1. April 2010

Nadelbruch in der vorletzten Runde . . .


. . . kann mich nicht schrecken, auch wenn es eine Nadel meines einzigen 2,75er Nadelspiels betrifft. Die nach dem Bruch längere Seite werde ich mir zurechtschleifen, damit ich die zweite "Paraphernalia"-Socke stricken kann.
Das Stricken dieser Socke war von Anfang bis Ende ein reines Vergnügen. Ich hatte den Eindruck, dass ich mich mit diesem aus Tagetesblüten selbstgefärbten Farbton während des Strickens immer mehr verbunden habe. Das Material, ein Schurwollkammgarn mit der Lauflänge von 333 m/100g, gefällt mir sehr gut. Ich weiß, dass es nach dem Waschen sehr weich wird, trotzdem aber eine glatte Textur behält (das gefällt mir!). Die Anleitung weist leider ein paar Fehler auf, die aber mit etwas logischem Denken erkannt werden können. Wenn beispielsweise ein Rapport 3 mal wiederholt werden soll, dann strickt man ihn doch eigentlich insgesamt 4 mal und nicht 3 mal. Na, ja, ich will nicht meckern, mir gefällt die fertige Socke einfach viel zu gut. Sie wiegt übrigens genau 50 g, kein Grund zur Sorge, was die zweite Socke angeht, denn der Strang wog (der Firma Wollknoll sei Dank) nicht 100 g, sondern 104 g.



Zum Thema Holznadeln möchte ich euch noch meine Lieblinge zeigen. Ein 20 cm langes 3er Nadelspiel aus Walnussholz, ein 10 cm langes 2,5er Spiel aus Ebenholz (perfekt für Fingerhandschuhe und als Zopfnadeln) und ein 18 cm langes 3,5er Nadelspiel aus Bahia-Rosenholz. Die Vorliebe für diese Hölzer rührt daher, dass ich einige Jahre als Erwachsene Blockflöte im Ensemble gespielt habe und der Geruch meiner Flöten aus Birnbaum, Ahorn, Ebenholz und Palisander Erinnerungen an die Liebe zu diesen Instrumenten und der Musik des Barock und der Renaissance, wie ich sie bereits als Kind empfunden habe, weckt.
Die Holznadeln erfordern jedoch eine gewisse Sensibilität. Wenn sie brechen, dann hat das einen Grund und liegt nicht an der Nadel, sondern an der Strickerin. Ich war heute beispielsweise zu ungeduldig, weil ich endlich das fertige Werk bewundern wollte.
Zu guter Letzt habe ich noch eine Frage an euch? Wenn ihr Socken mit zwei Rundnadeln strickt, welche Länge empfehlt ihr mir für die Nadel. Sind 40 cm gut oder zu kurz?

Kommentare:

  1. Hallo!

    Sehr hübsches Muster!
    Holznadeln mag ich auch. Zerbrochen hab ich noch keine, aber schon etwas angebogen. Bei manchen Mustern muß man wirklich aufpassen.
    40er Rundstricknadeln finde ich furchtbar, weil die Nadel selbst so kurz ist und ich da Krämpfe in den Fingern bekomme.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. ...oh was werden die socken fein...so eine wunderschöne färbung....
    annette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich stricke meist 2 Socken gleichzeitig auf einer 80 cm Rundstrick-Nadel - 60 cm gingen vermutlich auch, habe ich aber einfach nicht.

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Socken bist du am Nadeln!
    Ich selber hab noch nie Socken auf einer Rundnadel gestrickt:-)
    Ich wünsche dir schöne Ostertage!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  5. huhu

    wunderschön, diese Farbe, aber der Strang ist unbehandelte Wolle, dann wäschst du die Socken von Hand oder....ich scheue mich immer vor zu vielen handwäsche Socken....

    ich stricke Socken nur mit dem Nadelspiel aber ich würde meinen 40cm sind zu kurz, ich tendiere auch zu 80cm.....

    tolle Holznadeln.....ich habe nur Knit und Bambus....das ist für mich passend und ausreichend....stricken sich die anderen Hölzer anders? Also zwischen Knit und Bambus gibt es ja Unterschiede, Bambus ist mein Favorit, absolut gut für die Gelenke, bei den Knits sind meine Gelenke schneller müde....das merke ich deutlich....aber die sind eben so schön spitz...

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sabine,
    nach demm Socken anschmachten ,kann ich auf deine Frage antworten.
    Ich strick die 4 fach SoWo am liebsten mit den 2, 25 mm Nadeln in 40 cm Länge, oder mit 2, 75mm in 40 cm länge bei 6 fach Sowo oder selbstgesponnenen Garn.
    Ich denke, es ist immer das Gleiche :
    Es hilft Dir nur weiter, wenn Du es selber ausprobierst....
    die letzten 2 Sockenpaare hab ich übrigens wieder mit dem Nadelspiel gestrickt, 2 mm...
    liebe grüße
    gudrun

    AntwortenLöschen
  7. Die Socken sind wunderschön - mir gefällt das Muster, aber das Allerschönste ist die Farbe! Socken stricke ich normalerweise mit einem Spiel - ganz selten mit Rundstricknadel. Ich liebe die Holznadeln von knitPicks - ich weiß gar nicht, aus welcher Holzart die sind. Da ist es mir auch schon einmal passiert, dass ich eine Nadel abgebrochen habe, aber glücklicherweise waren bei diesem set 6 Nadeln dabei statt wie üblich 5.
    Schöne Ostern!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sabine,
    ich habe auch schon mit Rundstricknadel Socken gestrickt. Hatte eine 40er Länge, sonst dauert das Durchschieben so lange. Letztendlich bevorzuge ich aber das Nadelspiel, am liebsten aus Rosenholz!
    Ganz liebe Grüße und schöne Ostern
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Tolles Muster zu toller Wolle.
    Ich stricke meine Socken mit zwei 60cm langen Rundstricknadeln,beide Socken gleichzeitig.60cm deshalb,weil die Spitzen dann länger sind und besser in der Hand liegen.


    LG,Elli

    AntwortenLöschen