6. April 2010

Zopfmustersocken


Gestern haben wir einen Ostermontagsausflug in den niederländischen Nationalpark "De Hoge Veluwe" gemacht. Das Wetter war schön, die Stimmung war gut und Clara hat es ausgiebig genossen im Fahrradkindersitz durch die abwechslungsreiche Landschaft gefahren zu werden. Der positive Nebeneffekt des Ausflugs: Unterwegs wurde die zweite "Paraphernalia"- Socke fertig.


Viele Dank für eure vielen netten Kommentare zu den "mystischen Eiern". Die Anleitung für die Herstellung dieser Eier habe ich vor zig Jahren in einer Apothekenzeitschrift entdeckt.
Wenn man die Eier essen möchte, eignen sich sämtliche Blätter und Blüten, die ungiftig sind. Ich habe in diesem Jahr im Garten Zitronenmelisse, Brennnesseln, Stiefmütterchenblätter und Gänseblümchen geerntet. Mit Hilfe einer alten Nylonstrumpfhose wird das Grünzeugs auf den Eiern befestigt. Die Eier werden dann im Farbsud der Wahl 10 Minuten gekocht.

Kommentare:

  1. Liebe Sabine

    das sind ja traum Socken geworden!
    So richtige Alpensocken!!!! Herrlich!
    Und die Eiertechnik find ich ja genial!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  2. huhu

    das sind tolle Socken geworden, vor allem die Farbe gefällt mir besonders, leuchtend und einfach schön...

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. ...superschön sind sie geworden....
    liebe grüße
    annette

    AntwortenLöschen