4. Dezember 2012

Mira - es kann ja nicht immer um Wolle gehen


Sie kam völlig ungeplant zu uns - Mira. 
Die Tierliebe meiner großen Tochter ist fast so alt wie sie selbst. Der Wunsch nach einem eigenen Pferd ebenso. Als sie fünf Jahre alt war hielt ihre Ergotherapeutin es für eine gute Idee, sie mit therapeutischem Reiten beginnen zu lassen (sie war ein Extremfrühchen mit entsprechendem Förderbedarf).
Siegte bisher die (mütterliche) Vernunft, was den Wunsch nach einem eigenen Pferd betrifft, war es Mitte Oktober das Gefühl (vor allem von Vater und Tochter). 
Die 13-jährige Ponystute steht und stand auf dem Hof einer guten Bekannten, keine fünf Minuten entfernt mit dem Fahrrad. Die Vorbesitzerin hatte schon seit über einem Jahr keine Zeit mehr für sie und unsere Tochter wurde gefragt, ob sie nicht Interesse habe.
Da Mira sehr dominant ist und seit über einem Jahr nicht mehr geritten wurde, sollte der neue Halter Erfahrung im Umgang mit Pferden haben. Die Kosten sind durch Offenstallhaltung überschaubar. Wie sollte ich mich noch sträuben? 
Mira ist ein Island-Haflinger-Mix und sehr robust. Jetzt muss erstmal der Speck weg und Mira muss sich wieder daran gewöhnen, geritten zu werden. Meine Tochter sagt, Mira sieht aus wie ein kleines, dickes Hobbitpony ;-)
Bisher fühlte ich mich nie zu Pferden hingezogen, aber da tut sich was. Mira hat sooo schöne Augen!



Kommentare:

  1. Oh wie herrlich, endlich Bilder vom Pony. Da habt ihr ja wirklich eine Süße erstanden. Ich finde, sie hat einen total interessanten Kopf und tolle Augen.

    Ich wünsch euch ganz viel Freude mit eurer Mira.

    Lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Na Glückwunsch zu eurer Schönheit. Ich habe eine 11-jährige Haflingerstute (auch eine Schöneheit mit wunderschönen Augen)und weiß wie man sich solchen Tieren schwer entziehen kann...lächel..Pferde muß man einfach lieben. Allerdings sind sie auch manchmal eine kleine Spardose...grins...man braucht grundsätzlich immer was fürs Pferd und man findet grundsätzlich auch immer was schönes oder neues fürs Pferd. Ob man es braucht oder nicht...steht manchmal in den Sternen...lächel..Aber ich wünsche euch viel Spaß und Freude mit eurer Mira.
    Willkommen im Club ....

    Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Die Mira hat sehr sensible Augen und sieht gar nicht so dominant aus, ich kenne das aber von meiner Tocher, sie reitet auch sehr gerne und da können die lieben Ponys/Pferde auch ganz schön stur sein. Ich wünsche Deiner Tochter viel Freude mit ihrem neuen Begleiter.
    LG Lesley

    AntwortenLöschen
  4. Ja, sie ist sehr schön. Sie hat schöne Augen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie toll, ich glaube damit habt Ihr Eure Tochter zum glücklichsten Mädchen der Welt gemacht. Ich kann den Wunsch sehr gut nach vollziehen und das ist ein tolles Hobbitpony *lach*

    AntwortenLöschen
  6. Oh wunderbar Euer "Familienzuwachs". Wirst sehen, bald seid Ihr die allerbesten Freunde!
    Viel Freude Euch mit Mira!!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Das glaube ich, dass sich Deine Tochter gefreut hat.
    Ich wünsche Ihr viel Spaß mit Mira.
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Wow, welch Tochtertraum. Da würde meine auch nicht nein sagen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied.
    Ich finde es immer wieder nett auch etwas über den Menschen hinter dem Blog zu erfahren;-)
    Grüße von Roswitha

    AntwortenLöschen
  10. Auf ähnliche Weise kamen wir zu unserem ersten Pferd, ein deutsches Reitpony mit Namen "Pü". Und schwups kam noch ein Gefährte dazu, Fjordpferd "Hannes". Neben den Wollgeschichten gibt es auch bei mir ab und an eine Pferdegschichte. Das sind ganz tolle Tiere...Ich wünsche Euch und Mira alles Gute!
    Liebe Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja schoen, kein wunder, dass deine tochter happy ist:) wobei ich finde, dass pferde nicht nur schoene augen haben, sondern auch wunderbar weiche nasen! immer, wenn ich hier an einem vorbeikomme, das sich anfassen laesst (die meisten sind leider zu scheu:(), muss ich einmal ueber die nase gehen:) ich wuensch euch viel freude mit Mira!

    Bettina

    AntwortenLöschen