5. August 2011

Bildergeschichte: Vom Schaf zum kardierten Vlies


Hier kommt Susi auf Zuruf meiner großen Tochter angetrabt, unser Norsk Spaelsau Patenschaf aus der Nachbarschaft.
So sieht Susis Vlies frisch vom Schaf aus. Susi wird mehr und mehr zur Blondine.


Hier habe ich das komplette Vlies (mal wieder von Ute perfekt am Stück geschoren) in die Badewanne verfrachtet. Warmes Wasser mit einer Hand voll Feinwaschmittel dazu und ein paar Stunden warten . . .


. . . und das Vlies schwimmt in einer Dreckbrühe. Nachdem ich das Wasser abgelassen hatte, habe ich das Vlies vorsichtig eingerollt, in eine Klappbox verfrachtet und die Wanne mit frischem Wasser gefüllt, das Vlies wieder eingelegt, gewartet, bis das Wasser wieder schmutzig war und die Prozedur noch einmal wiederholt.


Hier trocknet das gewaschene Vlies im Schatten.


Heute ging es dann weiter. Ich durfte nach Einführung durch Ute deren Picker nutzen (ein martialisch anmutendes Gerät mit spitzen Zähnen, das das Zupfen der Wolle von Hand ersetzt).

@ Bärbel: Ich nehme an, dass der angelsächsische "Picker" seine deutsche Entsprechung im "Wolf", der "Kratze" und "Entfilzungsbank" hat. Ein ähnlich aussehendes Gerät habe ich unter diesen Bezeichnungen in "das grosse Spinnbuch" von Miriam Meertens gefunden (nur noch im Antiquariat erhältlich).

Unten seht ihr einen Teil der gepickten Wolle, das perfekte Material, um die Kardiermaschine zu füttern.


Unten die ersten beiden fertig kardierten Vliese, die jeweils um die 100 g wiegen.


Ende gut, alles gut! Winke, winke an die Schafhalter Ute und Ludger!

Kommentare:

  1. super schöne bilder, vorallem die wo Susi drauf ist ;)
    auch die Idee mit der Bildergeschichte find ich super

    Ganz liebe grüße
    almi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sabine,das ist ja eine ganz süsse Geschichte und Susi ist auch süüüss :-) viel Spass beim Weiterverarbeiten der Wolle! Liebe Grüsse vom Wullechneuel

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bildergeschichte!
    Überhaupt ist das hier ein schöner Blog!
    Mäh.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    ich liebe solche Entstehungsgeschichten, vielen Dank dafür. Die Bilder sind ganz toll, vor allem das mit dem schmusenden Schaf.
    Schönes Wochenende und einen
    ♥lichen Gruß
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sabine,

    danke für die Bilder ; ) !

    lg gudrun

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich schön hab das dieses jahr mit der Rohwolle zum 1. Mal gemacht und ich finde es richtig schön zu sehen und zu fühlen wie sich die Wolle entwickelt. Wie sieht denn so ein Picker aus?

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen