15. Mai 2010

Süddeutsche Merinowolle navajoverzwirnt



Ein kleiner Teststrang hat auch mich schnell überzeugt, dass diese beiden Singles besser nicht miteinander, sondern mit sich selbst verzwirnt werden sollten. Das Garn links sollte für ein paar Socken in meiner Größe reichen (ich habe noch mehr auf der Spule). Von dem Mittleren habe ich allerdings nur 55 g. Oben seht ihr es frisch gewickelt von der Nostepinne genommen. Ich könnte es mir gut für Kindersocken vorstellen. Allerdings müßten sie für Clara dringend eine Stoppersohle haben, wenn sie nicht als reine Gummistiefelsocken enden sollen. Die Latexmilch, die ich für Pantoffelsohlen benutzt habe, hat mich nicht so überzeugt. Die Sohlen sehen so schnell so fies aus, weil der Dreck da drin kleben bleibt. Habt ihr eine Idee?



@ Christine: Ja, super, die Stopper zum Aufbügeln sind genau richtig. Ich wußte doch, dass ich sowas schon mal gesehen hatte.

@ Ingrid: Dass dich so buntes Zeug überhaupt zu einem Kommentar hinreisst ;-)

Kommentare:

  1. Mmhh, das war ein gute Entscheidung Sabine, mir gefällt auch der linke Strang am besten!
    LG von Ingrid (die mit Latexsohlen noch nie was zu tun hatte, sorry!)

    AntwortenLöschen
  2. Die Farben kommen einzeln sehr schön raus! Im Teststrang "schlucken" sie sich gegenseitig, wäre schade drum gewesen.

    Als Aternative zur Latexmilch verwende ich für Kindersocken die Regia Stopper zum Aufbügeln (ganz niedlich in Tatzen-Form) oder alternativ Plusterfarbe aus dem Bastelladen. Die "plustert" sich nach dem Bügeln auf und haftet ganz gut. Die hat den Vorteil dass es sie in vielen Farben gibt und Du in der Motivwahl frei bist.

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. die Farben sind der Hammer...die leuchten so herrlcih und es ist wirklich gut, dass du sie einzeln verzwirnt hast.

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. ich habe mit Latexmilch von Jalatex gute Erfahrungen gemacht. Ein bisschen Dreck nimmt auch die zwar an (wie gekaufte Stoppersohlen auch), aber das tun aufgebügelte Stopper auch. Und stoppen tut die Milch besser als die Aufbügler, ist mein Eindruck. Ich habe bisher jedenfalls viel die ammoniakfreier Latexmilch (gibt es auch in farbig) genutzt, z.B. für gestrickfilzte Hausschuhe. Die Latexsohle muss bei starker Nutzung dann irgendwann erneuert werden, aber auch das ist kein Problem! Die Kindersocken sind jedenfalls wundervoll - stricke meiner kleinen Tochter gerade ähnliche :o) (aber nicht aus selbstgesponnener Wolle, das kann ich nicht ;o) ). Sonnige Grüße, Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Meine Überlegung zu den Sohlen ist eine Ledersohle drunter zu nähen - nicht wie bei den Hüttenschuhen - die obendrüber guckt, sondern kleiner als der Fuß - so dass sie wie eine kleinere Einlegesohle aussieht. Probiert habe ich es noch nicht, aber als Idee schon im Kopf. Die andere Möglichkeit ist der Noppenstoff von Funfabric. Der ist gut als Stopperersatz zu gebrauchen. Für gestrickte Socken eher nicht, aber für gefilzte Schuhe geht es.
    Kerstin

    AntwortenLöschen