5. Dezember 2013

Tweedgarn selbstgemacht


Bei unserem gestrigen Spinntreffen habe ich auprobiert, selbst ein Tweedgarn herzustellen. Auf der Seite von Donegal Yarns fand ich, dass ein Donegal-Tweedgarn aus bis zu sechs unterschiedlichen Farben besteht und durch sieben bis acht kontrastierende "flecks", den bunten Tweednöppchen, ergänzt wird.
Zunächst kardierte ich auf meiner kleinen "Wild carder" sechs Kammzugreste in folgenden Farben:
Weiß, Gelb, Hellgrün, Petrol, Dunkelgrün, Schwarz und Blau. Insgesamt kardierte ich das Vlies vier Mal und gab ab dem dritten Kardiervorgeng einen Hauch rote Sariseide und weiße Seidennöppelchen dazu. Es entstand ein  "Wassermanngrün" (so taufte es eine der Spinntreffteilnehmerinnen). 
Das 22 g leicht Vlies wurde dann direkt versponnen. Das entstandene Singlegarn verwirnte ich mit sich selbst. Obwohl ich nur weiße "Flecks" im Garn habe, finde ich, dass es schon sehr tweedig aussieht.
Ich werde bestimmt weiter experimentieren, weil es mir einfach Spaß macht, mit den Farben zu spielen.


Kommentare:

  1. Das sieht cool aus, ich finds immer wieder faszinierend wie aus s vielen unterschiedlichen Farben hinterher eine rauskommt.
    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. ich finde diese gemischten farben viel schoener als "einfarbig". von weitem sehen sie einfarbig aus, aber wenn man genau hinsieht, dann sieht man noch einsprengsel der anderen farben (auch ohne tweed flecks). wir haben bei der online guild mal einen "farbmischkurs" gemacht, bei dem ich herausfand, dass man genau wie beim malen auch beim spinnen mischen kann - komischerweise waere mir vorher die idee nie gekommen:) im prinzip kann man also mit rot, blau und gelb plus schwarz und weiss genauso alles mischen wie bei der malerei! spart doch sehr beim kauf von fasern:) und als flecks benutze ich ganz gerne fetzschen von silk noil, die man gut faerben kann, aber auch gut als tweedeffekt einkardieren...
    viel spass beim mischen:)
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      danke für das Stichwort: Silk noil!
      Ich habe grade mal gegooglet und festgestellt, dass es genau dieses Material ist, dass ich für die weißen "flecks" genommen habe. Da war ein Restchen von beim Artyarnkurs liegen geblieben ;-)
      Und jetzt fällt mir ein, dass ich davon in einer meiner Wollkruschtelschubladen hübsch verpackt noch ganz viel davon habe . . . wusste nur nicht, wie es heisst.
      LG
      Sabine

      Löschen
  3. Das gefällt mir auch sehr gut - ich würde mich freuen, wenn du berichtest, ob die Flecks bei der Bearbeitung da bleiben, wo sie hingehören! LG, Anne

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Experiment. Das macht Lust zum selber Ausprobieren. Das Garn sieht super aus.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte mich schon nach deinem letzten Tweed-Post gefragt, ob frau das auch selbst hinbekommt und bin nun ganz begeistert, wie wunderbar du das kannst. Danke auch für die ausführliche Beschreibung, so wird Nachmachen leichter gemacht !
    wollige Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sabine,

    sieht toll aus und super, dass es mit der Reperatur so gut geklappt hat.

    Ich wünsch dir einen schönen Abend

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  7. Das ist dir wirklich sehr gut gelungen!

    AntwortenLöschen
  8. ein sehr schönes Tweedgarn ist das geworden. Bin schon gespannt auf weitere Experimente :-)
    lg Heike

    AntwortenLöschen