14. September 2013

Meine Blue Jeans Vintage Decke


25 Jahre ist es her, dass ich im Freundes- und Bekanntenkreis nach nicht mehr getragenen Blue Jeans gefragt habe. Wie im Rausch habe ich damals völlig autodidaktisch, ohne jemals vorher etwas genäht zu haben, Jeansdreiecke zugeschnitten, zu Quadraten zusammengenäht und Tage und Nächte damit verbracht diese Quadrate hin und her zu schieben und immer wieder neu anzuordnen.



Was dabei herauskam ist mein Design, hat mich sehr stolz gemacht und mein Futonbett in der ersten eigenen Wohnung geziert. Ich habe diese Decke dem Vater meines Sohnes geschenkt. Es gibt ein Bild von meinem Sohn mit ca. 9 Monaten, der strahlend darauf sitzt. Ich finde es sehr schön, dass diese Decke im letzten Jahr vom Vater, der seit vielen Jahren in der Schweiz lebt, an den Sohn übergeben wurde, der sie, was mich besonders freut, sehr zu schätzen weiß. Ich hatte sie ein paar Tage hier, um sie zu waschen, was nun in der neuen 8 kg fassenden Waschmaschine gar kein Problem mehr ist und ein paar offene Nähte zu flicken.


Gestern abend habe ich die Decke zurückgebracht, die nun als Tagesdecke auf dem neuen Bett zum Einsatz kommt. Da Semesterferien sind, alle Klausuren wider Erwarten bestanden sind, hat mein Sohn die Zeit genutzt, um mit Hilfe von Altgeselle Werner im "Schreinereimuseum" nebenan ein Bett für seine Freundin und sich und ein Kinderbett für das erwartete Söhnchen zu bauen. Beide Bette sind aus massivem Buchenholz.


Hier noch einmal die Decke, freundlich gehalten von Ludger, Géraldine und Ute, die nicht mit aufs Bild wollten. ;-)



Kommentare:

  1. Die ist Dir richtig gut gelungen! Und schön, dass sie vom Vater in Ehren gehalten wurde und jetzt dem Sohn übergeben werden konnte. Und schön, dass der Sohn sich freut und sie weiterverwendet.
    Liebe Grüße
    Jorin

    AntwortenLöschen
  2. Die haste wirklich toll hingekriegt. Ich bastel gerade an meiner Jeanquiltdecke. Es dauert aber noch bis ich was vernünftiges vorzeigen kann. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  3. Mal ganz davon ab, dass ich die Decke klasse finde, hat sich die viele Arbeit damals dann doch richtig gelohnt. Da kommt ja demnächst schon wieder eine neue Generation auf die Decke. Schön, dass so wohl Vater, als auch Sohn Deine Arbeit zu würdigen wissen.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Kunstwerk und dann noch über Generationen hinweg, wie wunderbar. So eine gelungene Zusammenstellung ! Das ist natürlich auch der Vorteil bei Baumwolle, Motten mögen das nicht so ;-) herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  5. ganz , ganz großes Kompliment für diese wunderschöne Decke. Ich weiß was für eine Arbeit dahinter steckt, denn ich habe jahrelang große Patchworkarbeiten gemacht. Ganz besonders schön ist es, dass sie jetzt an deinen Sohn weitergegeben wurde und dessen Kind kann dann auch noch darauf liegen. Nochmal---- einfach toll. :-D)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich aber stolz ein Lob von einer Nähexpertin zu bekommen :-)
      Die Pfaff von meiner Mutter hat die vielen Jeansnähte ausgehalten.
      Mein Sohn plant, ein Foto von seinem Kleinen auf der Decke zu machen. Aber jetzt muss er erst mal gesund auf die Welt kommen.
      LG
      Sabine

      Löschen
  6. die ist wunderschön und macht mir mut, dass sie so lange hält. lustigerweise nähe ich auch gerade eine jeansdecke für den sohn. allerdings nur einfache quadrate in einem farbverlauf von hell zu dunkel.
    lg
    christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie scheint unkaputtbar zu sein ;-) Schließlich haben die Patches vorher schon ein Leben als Hosen geführt.
      LG
      Sabine

      Löschen
  7. Eine tolle Decke! Und wie schön, dass sie zu schätzen gewusst wurde und auch weiterhin geschätzt wird. Ich finde solche Patchwork-Nähereien immer sehr beeindruckend.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
  8. Oh Mann, dieses Bild von den beiden Betten berührt mich gerade sehr - man merkt, "euer" Baby wird schon vor der Geburt so sehr gewünscht und erwartet und er-freut...

    Géraldine, die grade post-mütterliches Herzbluten hat

    AntwortenLöschen
  9. Diese Decke ist ja ein Traum! Kaum zu glauben, dass die ohne Erfahrung gelang- ist mir ein Rätsel.

    Neidische Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
  10. Die Decke ist ganz großartig recycelt!! Toll gemacht!!
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen