26. Februar 2014

Ich muss mal wieder ans Meer . . .


 . . . könnte man meinen. Ich habe in meine Restetüte gegriffen, etwas Seide und Angelina dazu und MEEEEER.  Die Vliese sind am Tom und der kleinen Ashford entstanden und wiegen zwischen 15 und 55g. Wie ich sie verspinne, weiß ich noch nicht.



Heute morgen entstand dann noch ein Set aus südamerikanischer Merinowolle, etwas Seide und Angelina namens Frühlingserwachen für den lavendelblau-shop. Erst schneite es noch Silknoils auf die nackte Erde und die eisstarren Pfützen, dann setzte sich die Sonne durch und erste Krokusse ließen sich blicken. Ich liebe diese Minibatts, gekurbelt an der kleinen Ashford.



Kommentare:

  1. sehr schöne Farbzusammenstellungen! LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll - so unterschiedlich und doch beides genau mein Geschmack!

    AntwortenLöschen
  3. Diese Farben.... Direkt vom Himmel resp. wunderschöne Vorboten des Frühlings!
    Liebe Grüsse vom Wullechneuel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine,

    ich lach mich schlapp - schau dir mal die Farben von meinem eben geposteten Kammzug an ;D

    Wirklich schmackhaft, deine Battchen...

    LG, Géraldine

    AntwortenLöschen
  5. Oh diese Farben, die schmecken total nach Sommer! ♥
    Saftige Natur, herrliches Meer... Lust auf Urlaub? ;-)

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  6. Guzten Morgen, liebe Sabine!
    Deine herrlichen Batts lassen mich nun wieder über eine Kardiermaschine nachdenken..
    Was meinst Du: Ist es sinnvoll sich als Erstmaschine - nach Handkarden- die Ashford wild drum carder anzuschaffen oder doch lieber eine größere?
    Der Unterschied besteht in der Länge der Nadeln, wenn ich das richtig verstehe? Die Batts werden schmal aber durchaus voluminös, scheint es. Nimmt man das eher nurzum Mischen oder könnte ich auch einem ganzen normalen Vlies damit zu Leibe rücken?
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Biene,
      also, die Wild carder ist toll, aber die Vliese sind schon recht klein. Wenn du bereit bist, viel Zeit mit Kardieren zu verbringen, ist sie aber sicher eine gute Wahl. Ich habe sie ja als Zweitmaschinchen. Ich kann sie sehr empfehlen, vor allem wenn man wenig Platz hat und mal schnell kardieren möchte. Da hat so ein Maschinchen viele Vorteile. Wenn du aber genug Platz hast, große Mengen kardieren möchtest, dann gönne dir eine größerere. Ich finde die Videos mit Kate ganz toll http://www.ashford.co.nz/newsite/tutorials/carding-video-tutorials
      und hilfreich (aber auch gefährlich ;-) ). Ich bin beim Anschauen in Liebe zur kleinen Wild drum carder entbrannt. Ich nehme die Kleine, um zu mischen, aber auch, wenn ich besonders feine Vliese haben möchte.
      LG
      Sabine

      Löschen
    2. Ich danke Dir für die ausführliche Antwort.
      Ich bin hin- und hergerissen :-))) Die Videos sind toll, ja.
      LG Biene

      Löschen
  7. Ach ja, von dem Wild Drum Carder träume ich auch schon eine Weile ... Was man damit alles anstellen könnte.

    AntwortenLöschen