22. November 2013

Immer Ärger mit dem faulen Käthchen . . .


Am Dienstag habe ich beim Spinntreffen ein Singlegarn mittels chain- bzw. navajoply verzwirnt.
Das Singlegarn lag komprimiert auf der Spule des WooLee Winders. Auf die kleine WooLee Winder Spule passen 200g! Wolle. Die Spule ist genauso groß wie die kleinen normalen Lendrumspulen. Beim Verlinken habe ich grade gesehen, dass es nun auch einen großen WooLee Winder Spinnflügel für das Lendrum gibt, der den Plying fluyer ersetzen kann. Oh Mr. Lee, führe mich nicht in Versuchung. Da muss ich erstmal sparen, außerdem habe ich so viele spinnerte Wünsche derzeit (sogar ein weiteres Spinnrad geistert mir im Kopf herum).

Aber nun zum nervenden Käthchen. Die Lazy kate des Lendrums begeistert mich nicht, denn beim Zwirnen ruckeln und stocken die Spulen. Je weniger Garn auf der Spule ist, umso schneller sich die Spule drehen muss, umso häufiger stockt sie oder bleibt gar stehen. Das nervt und stört flüssige Bewegungsabläufe ungemein. Besonders, wenn man beim chain ply damit beschäftigt ist mit den Fingern zu häkeln.
Ludger, unser spinnerter Mann, nahm das Problem in Augenschein und vermutet, dass es daran liegt, dass die Metallstäbe kürzer sind als die Spulen, die Spulen also zum Verkanten neigen. 

Haben andere Lendrum-Besitzer dieses Problem auch?

Wie komme ich nun an ein gescheites Käthchen mit den richtigen Maßen?



Das  fertige Garn ist trotzdem schön geworden, auch wenn ich doch öfter mal innehalten musste, um die Spule zum Weiterdrehen zu bewegen.
Die Färbung auf Süddeutscher Merinowolle stammt von Géraldine. Das fertige Garn wiegt 182g und hat eine Lauflänge von 220m (121m/100g).
Da ich grade soviele strickerische Baustellen habe, ist es im shop gelandet.


Kommentare:

  1. Das Problem kenne ich.
    Eine recht preisgünstige Alternative ist die
    Kromski Lazy Kate gebogen.
    Da haben zwei große Lendrumspulen platz und gebremst ist sie auch.
    Da die Spulen waagerecht im Lazy Kate sind, laufen sie auch viel besser.
    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tip, da passen also die großen Lendrumspulen drauf. Auch die Kleinen? Oder schlagen die dann hin und her?
      Vielen Dank schon mal!
      Sabine

      Löschen
  2. wir gut kenne ich doch dieses problem.... ich hatte eine regelrechte zwirn-abneigung! es liegt tatsächlich an den zu kurzen stäben!
    in diesem post hab ich geschrieben, wie ich's lösen konnte....
    http://swiss-handspun-art.blogspot.ch/2013/06/das-problem-ist-geloest.html
    jetzt ist egal was ich auf die stäbe schiebe, das zwirnen funktioniert!!! auch mit konen kein problem.
    gekauft hab ich die neue lacy kate hier....
    http://www.nancysknitknacks.com/anything_but_lazy_kate.htm
    ein etwas teures teil, dafür funktioniert es mit allen grössen von spulen und konen und handlich zum mitnehmen ist es auch! ich bin total glücklich damit...
    liebe grüsse,
    monica
    www.swiss-handspun-art.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das sieht ja toll aus. Ich bin begeistert. Ich liebe ja auch meinen Wollwickler von nancysknitknacks.
      LG
      Sabine

      Löschen
  3. Ui, da lieg ich mir meiner Improvisation ja gar nicht so daneben. Ich hab die LazyKate des E-Spinners von Ashford und festestellt, dass das senkrechte Stehen der Spulen nicht wirklich optimal ist. Auch wenn die Stäbe länger als die Spulen sind. So leg ich halt was drunter, damit das Ding schräg steht. *lach* Oder ich verwende mein Gebastel mit Moppe-Schublädchen, wo die Spulen liegend eingefädelt sind.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mal so ein Bastelkönig wäre wie du ;-)
      Sieht super aus, dein Moppe Schublädchen.
      LG
      Sabine

      Löschen
  4. Liebe Sabine,

    oh ja - ich weiß noch genau, wie nervenaufreibend das Zwirnen war.
    Zu der Zeit habe ich gerne die Zwirnstation der Ashford Elisabeth genommen.
    Tom Walther hat mir für das Tom und die Anna eine tolle Zwirnstation gebaut. Ich bringe sie morgen mit (schon eingepackt :) ) - dann kannst du mal schauen. Sie ist gebremst, klein zusammenklappbar und verstellbar. Es passen alle Walther Spulen (3 Größen) drauf. Evtl. kann man so etwas ja auch mit anderen Stäbchen drin machen?

    Sofagrüße :)
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber gespannt. Ich sympathisiere übrigens heftig mit der Ella ;-)
      LG
      Sabine

      Löschen
    2. Ui, die würd mich auch interessieren. Magst du bitte Fotos davon machen und sie uns zeigen?

      LG Alpi

      Löschen
  5. Mit Spinnereien kenne ich mich nicht aus, doch die Wolle finde ich superschön!

    AntwortenLöschen
  6. Ich zwirne auch viel lieber von einer waagerechten Lacy Kate die mein Mann mir mal gebaut hat.

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dein Mann dir eine gebaut hat. Meiner könnte das bestimmt auch, aber ich warte immer noch auf das Weihnachtsgeschenk von letztem Jahr :-(
      LG
      Sabine

      Löschen
  7. Ich zwirne auch senkrecht und zwar mit Majacraft und ärgere mich - trotz Bremse. Ich glaube auch, dass waagrecht besser wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es nervt einfach, dabei kann zwirnen so viel Spaß machen. Die Zwirnrichtung an meinem Tom (Walther) finde ich genial. Nur passen da die Lendrum Spulen nicht drauf.
      LG
      Sabine

      Löschen
  8. hm, kann es sein, dass sie bei neueren kates material eingespart haben? meine normalen spulen passen naemlich so auf das teil, dass ein stueck metall herausschaut! und fuer die jumbos habe ich eine extra kate, weil die vorbesitzerin ein art yarn fan war und nicht nur 2 extra zwirnspulen geordert hatte, sondern von einem schreiner auch eine lazy kate anfertigen liess:) allerdings, auch mit dem mehr an metall oben stelle ich meine lazy kate schraeg, sodass ich vermute, dass es eher am winkel des garns liegt als an dem mehr an metall?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schrägstellen nutzt bei meinem Schätzken leider auch nicht :-(
      Géraldine und ich habe aber schon einen Plan, der sich aus euren zahlreichen Anregungen ergibt, sie ärgert sich nämlich auch immer über ihre Lendrum kate.
      LG
      Sabine

      Löschen
  9. mein Rat, nimm eine kleine Kiste, holz oder kunststoff, ikea ist da gut oder Baumarkt, dann quer Löcher bohren, Stäbe quer stecken, ebenso Löcher für Schnur zum Bremsen ( ich nehme da gerne Wollkordel, schön elastisch) machen, so kann man auch immer alles gut transportieren. Und eine andere gute Lösung: Korb aus Weide, dahinein lassen sich gut lange Stäbe stecken..und damit trage ich alles Zubehör ,wenn ich unterwegs war.
    liebe Grüße wiebke

    ps ich lege die Spulen auch lieber quer. Bei meinem Kromski Minstrel habe ich Muttern oder Scheiben unterlegt, das hilft auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lösung mit dem Körbchen habe ich bei Katja auch schon bewundert. Wo bekommt man wohl passender Metallstäbe. Ich werde mich mal im Baumarkt umsehen. Plan B habe Géraldine und ich aber auch schon, da wir uns vielleicht gemeinsam eine Kate der Extraklasse gönnen.
      LG
      Sabine

      Löschen