9. April 2012

Frohe Ostern!

Dieses Jahr hat der Osterhase es geschafft, wieder rote Cochenilleeier zu färben, deren Leuchtkraft unserer Jüngsten beim Eiersuchen zu Gute kam. Auf der Ferieninsel haben wir auf die Schnelle am Samstagabend im Dunkeln nur Löwenzahn, Gänseblümchen und Brennnesseln gefunden. Es eignen sich für diese Art der "Eierkunst" alle Blüten und Blätter, die ungiftig sind, wenn man die Eier essen möchte. Cochenille ist ebenfalls als Lebensmittelfarbe zugelassen. Wie es geht seht ihr hier
Mit zwei schwach gehäuften Eierlöffelchen gemahlener Cochenille habe ich 12 Eier in 2 Zügen gefärbt.

Kommentare:

  1. Das hat der Osterhase gut gemacht! Die Eier sind wunderschön geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Zauberhaft - ich liebe diese Art zu färben sehr.
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Eier ... wie scharf sich die Umrisse der Pflanzen abheben, das sieht wirklich gut aus.

    Danke übrigens für's Linken. Ich habe das eben erst entdeckt. Noch schöne Osterferien für Euch.
    Viele liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Toll Farbe! Die Eier sehen mit dem Pflänzchen-Dekor besonders toll aus!

    AntwortenLöschen