24. April 2012

Nicht dass ihr denkt . . .


 . . . ich würde nicht mehr färben. Grade am Wochenende habe ich mich mit Cochenillefärbungen vergnügt. Weitere Stränge, die ich heute gefärbt habe, trocknen noch. Es haben sich drei im März entstandene Rotholzfärbungen dazwischen gemogelt. Wenn ich sie nicht beschriftet hätte, würde ich sie vermutlich bald nicht mehr auseinander halten können.


Etwas sanfter zeigen sich diese vier mit Brennnesselkraut und Löwenzahnblüten gefärbten Stränge. Ob es an der Kälte und seltenen Sonne liegt? Lediglich der erste Zug der Löwenzahnblüten färbte kräftiges Gelb.


Kommentare:

  1. Sehr schöne Farben und auch die blassen Gelbtöne finde ich sehr schön.

    Liebe grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. nicht mehr farben??Sie sind so gut darin!! schone farben und schone photos! mieke

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschööööön!
    Und was strickst du nun aus dieser Farbenpracht?

    Begeisterte Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Was für wunderbare Farben das wieder sind. Löwenzahnblüten habe ich noch nicht gefärbt, aber das Brennesselkraut hatte ich mit Eisenwasser kräftiger bekommen. LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Aaaach sooo soo schön sind die Rottöne! Einfach wundervoll. Auch das zarte Grün gefällt mir. Toll geworden! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Super, die Farben. Ich bin ganz begeistert davon.
    Cochenille habe ich noch nicht ausprobiert ich knapse noch ein bischen dran rum, dass es Tiere sind ... Aber diese Farben reizen doch sehr.
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Die Farben sehen wieder toll aus! Ich habe endlich meinen "Babydeckenstrang" verstrickt. Das passt so gut, weil es auch eine Cochenillefärbung war.
    GLG von
    Claudia

    AntwortenLöschen