9. Februar 2011

Ganz off topic

Der Blick in meine Seitenstatistik bringt es an den Tag. In den letzten Tagen habe ich ein Problem mit links, die angeblich auf meine Seite verweisen. Sie fallen dadurch auf, dass es verkürzte URLs sind und parallel dazu der angebliche Zugriff aus dem östlich benachbarten Ausland steigt. Diese Seiten sind Seiten, die ich nie besuchen würde, geschweige denn, dass deren Nutzer sich für Gefärbtes und Gestricktes interessieren würden . . . Ihr versteht was ich meine?!
Zunächst habe ich einen Riesenschreck bekommen, aber googlen brachte mich auf den Begriff
R E f e r r e r S p A m. Wie wehrt man sich gegen so etwas? Mir verleidet das im Moment fast den Spaß am bloggen. Habt ihr Erfahrung damit?

Nachtrag: Danke für eure Meinungen und Erfahrungen! Fazit: Ich bin froh, dass diese dubiosen links offensichtlich nicht mich meinen (genausowenig wie eure blogs) und werde beherzigen, was Paula schreibt. Ärgerlich wie Fliegen! Ich werde diese angeblichen links einfach nicht mehr beachten, wie Fliegen eben.
Wenn ich mal Zeit und Lust habe, "meckere" ich beim Anbieter.

Kommentare:

  1. Nein leider nicht, aber das Problem mit den verkürzten Urls ist bei mir auch aufgefallen. Allerdings habe ich noch einen externen Counter, der mir gar keine verkürzten Urls anzeigt, sondern den originalen Eintrag. Und der absolut in Ordnung, nämlich ein Aufruf des Bloggerprofils bzw. einzelne Googlesucheinträge. Ich denke also, das dieses Problem direkt mit Google zu tun hat und somit erstmal nur bein Blogspot autritt, denn die schalten sich ja scheinbar irgendwie dazwischen. Was man degegen tun kann? Keine Ahnung, vielleicht beim Anbieter meckern, Portal wechseln oder ignorieren. Auf jeden Fall nicht auf die Links klicken, die mit goo. beginnen. Aber ich bin trotzdem mal gespannt, was die Runde hier für Ergebnisse liefert, einfach so hinnehmen ist mir nämlich eigentlich auch nicht genug.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab jetzt mal bei Wikipedia nachgelesen, gibt wohl nicht wirklich Abhilfe. :/
    Hast du dich mal in der Bloggerhilfe dazu geäussert?

    Liebe Grüsse
    Alpenrose

    AntwortenLöschen
  3. Ich versteh nicht ganz was das mit deiner Bloggerei an sich zu tun hat. Wir mögen deine Einträge sehr, ich und deine anderen LeserInnen. Ist das Problem, dass diese Referer deine Statistik kaputt machen? Machen kann man dagegen nichts, aber es macht auch nichts kaputt, es sei denn man klickt auf den Link und landet dann bei einer der Seiten, dass kann einen schon ziemlich irritieren (mal ganz zu schweigen von Viren, Trojanern und anderen Unheimlichkeiten die man sich einfangen kann.) Ja es ist ärgerlich, genauso wie Fliegen und anderes Ungetier.

    Mimmys Eintrag versteh ich nicht ganz; dein externer Counter gibt richtige Google-URLs aus? Das ist geschickt, von den Spammern.

    AntwortenLöschen
  4. Was das mit der Bloggerei zu tun hat? Man wird benutzt für eine Sache mit der man absolut gar nicht zu tun. Ist doch klar dass das niemandem gefällt.
    Und wenn ich in meinem externen Counter die Links verfolge, dann lande ich da wo er auch wirklich endstanden ist, und werde nicht irgendwohingeleitet ins wilde Kurdistan. Das besagt doch eher dass die Sicherheitslücke bei Google besteht und nicht bei meinem Counter.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist mir neulich auch aufgefallen
    - in meinem Gartenblog?!
    War ganz irritiert, wieso da klicks von einer
    Sexseite kommen, hab das auch ganz schnell wieder weggeklickt und nix anderes mehr angeklickt.
    Verstehe allerdings auch nicht wirklich was das bringen soll?
    Spekulieren die darauf, dass die Seiten aufgerufen werden?
    Kommt dann vielleicht eine Zahlungsaufforderung?
    Schon komisch...

    Bin ja mal gespannt, ob hier jemand was genaueres weiß.

    Muss jetzt gleich mal nach dem Begriff Referrerspam googeln...

    LG
    Steff

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich habe ja selber keinen Blog - ich hätte auch gar keine Zeit, das ich so mit dem Lesen von so wundervollen Blogs wie Deinem beschäftigt bin -
    lass Dir durch ein paar Idioten nichts vermiesen!
    Liebe Grüße und auf bald
    Karin

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab zurzeit das gleiche Problem und auch mir verleidet es ein wenig die Freude am bloggen. Eine Erklärung oder gar Lösung habe ich allerdings auch nicht. Aufgefallen ist mir nur, dass es jeden Tag genau 2 verkürzte URL sind.
    LG Bine

    AntwortenLöschen