12. Juli 2013

Noch ein Quynnmützchen


Ursprünglich hatte ich ja vor für mein Enkelkind das Pop blanket zu stricken und euch deshalb nach Noro Kureyon-Resten gefragt (nicht dass ich mir das Garn nicht selbst kaufen könnte, aber ich hatte auf eine bunte Mischung gehofft). Allerdings schlug meine erste Euphorie schnell um, denn ich hatte Probleme mit dem Abketten der Patches. Dann färbte das Norogarn beim Waschen die naturfarbene Umrandung ein und die wulstigen Nähte gefielen mir nicht für den Verwendungszweck als Babydecke.
So werde ich eure Schätze anders verarbeiten, nämlich beispielsweise zu süßen Mützchen verstricken. In diesem Mützchen steckt Kureyon von Melanie und Julia, lieben Dank, ihr Zwei. Sobald ich die beiden anderen Spenderinnen ermittelt habe (muss noch mal meinen e-mail Eingang durchforsten) wird die versprochene Dankeschönverlosung starten.
So ein Mützchen geht immer, auch wenn die ganze Familie (bzw. alle die hier noch wohnen) incl. Mutter krank ist.
Eigentlich wollte ich noch soviel vorbereiten für das Museums-Garten-Fest nächsten Sonntag . . . 
Gern würde  ich jetzt Schafgarbe und Rainfarn ernten gehen, tja . . .
Das neue Quynn-Mützchen habe ich nun mit Nadelstärke 5 gestrickt, die Maschenprobe stimmt genau, aber es wiegt trotzdem viel weniger als in der Anleitung angegeben, nämlich 35 statt 47g. Merkwürdig.

Kommentare:

  1. ........süüüüüüüüss!!!!!

    Liebe Grüße traudel

    AntwortenLöschen
  2. Hübsche Mütze! Schön, dass du die Reste dann doch noch verwerten kannst!

    GLG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Das Mützchen ist ja allerliebst!
    LG Constance

    AntwortenLöschen
  4. Zuckersüss ist das Mützchen. Es macht bestimmt Spass, so in Vorfreude zu stricken.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  5. liebe Sabine, ich wünsche euch gute Besserung und dass du bald wieder grössere (färbe)projekte in angriff nehmen kannst - und bis dahin ist Mützchen-stricken wohl eine der schönsten Beschäftigungen :-) herzliche Grüsse, ela

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche euch allen gute Besserung und alle Mützchen sind süß, mir gefällt die Babydecke auch sehr sehr gut ,ich würde sie einfach aus einem anderen weichen babygeeigneten Garn machen.

    AntwortenLöschen
  7. sorry, habe die obligatorischen Grüße vergessen


    Ganz liebe Gutebesserungsgrüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Sabine, ich bin auch Deiner Meinung, dass man auch beim Pflanzenfärben bestimmte "Hilfsmittel" nicht nehmen sollte. In meiner Freizeit möchte ich so wenig nehmen, was der Umwelt schadet. Wir nehmen ja noch genug auf, ohne groß etwas ändern zu können. Trotzdem sind Rezepte bei, die ich noch nicht in den anderen Büchern fand. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Auch wenn ich recht wenige Kommentare schreibe, Deine Seite ist sehr liebevoll gemacht und ich freue mich, wenn Du etwas Neues schreibst. Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  9. Ist bei meinen Quynn-Mützchen auch so. Ich habe selbst bei der größten Größe noch nie ein ganzes Knäul verbraucht.
    Sehr süß ist es aber geworden und ganz tolle Farben. Welche Farbnummer hatte der Knäul?

    Liebe Grüße, Helena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, und das Stricken macht so viel Spaß. Die Farbnummer weiß ich leider nicht. Eine Banderole (die Spende von Melanie) habe ich vielleicht noch irgendwo, aber es waren zwei verschiedene Farben am Start und ich habe an einer identischen Stelle den Faden angefilzt, was ja bei Noro Kureyon problemlos geht.
      LG
      Sabine

      Löschen
    2. Wie geht anfilzen? Ich Knote immer und vernaehe dann. Anfilzen hört sich aber praktischer an :-)

      Löschen
    3. Schau mal hier:
      http://spinninganne.blogspot.de/2013/05/nadelbinden-faden-zusammenfugen.html
      Anne hat es gut beschrieben und Noro ist sehr filzwillig.
      LG
      Sabine

      Löschen
    4. Cool, ein herzliches Dankeschön für den Link :-)

      Liebe Grüße, Helena

      Löschen