21. September 2012

Ein Lichtblick

Seit der Geburt meines Sohnes vor fast 23 Jahren ist es für mich zur Selbstverständlichkeit geworden, auf die Qualität der Lebensmittel zu achten, die wir essen. Lebensmitteln die nach den Richtlinien von Anbauverbänden wie Bioland oder Demeter produziert werden, bevorzuge ich, da ich weiss, dass die Anforderungen an das Produkt weit über die EG-ÖKO-Verordnung hinausgehen.
Bezogen auf den Umgang mit Wolle, diesem herrlichen Material, war es naheliegend mich auf die Suche nach Garnen zu machen, die von Schafen stammen, die artgerecht gehalten werden. Mir schien es logisch nach Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung zu suchen. 
Schnell merkte ich, dass ich die Nadel im Heuhaufen suche. Fertige Textilien zu finden ist nicht so schwer, aber Handstrickgarne sind rar. 
Im Zusammenhang mit Biolandbetrieben stößt man schnell auf den Finkhof (dessen Angebot ich schon seit 20 Jahren kenne), der Wolle vom Merinolandschaf und anderen heimischen Schafrassen anbietet. 
Das war es dann aber fast auch schon.
Das ist schon sehr ernüchternd, wenn man bedenkt, dass online-Woll-shops wie Pilze aus dem Boden schießen.
Gibt es nicht noch mehr Strickerinnen, Färberinnen, Filzerinnen, denen es wichtig ist, wie die Tiere leben und unter welchen Bedingungen das Garn/ der Kammzug/ das Vlies hergestellt wird? 


Umso mehr freute ich mich, als ich letzten Samstag  Rosy Green Wool entdeckte. Ich war sofort neugierig und bestellte mir meine ersten 6 Stränge in den Farben, die mir besonders gut gefielen.Und hier ist es. Ein glattes, 5-fädiges, weiches Kammgarn - wunderschön!
Den Finkhöflern und Rosy und Patrick wünsche ich (weiterhin) und zum Start viel Erfolg!!!


Mehr zum Thema bietet  beispielsweise diese Greenpeace-Publikation:

Auf der Seite von Rosy Green Wool findet ihr noch weitere interessante Links.
Ich würde mich freuen, wenn es uns gelänge, weitere Produkte zusammenzutragen, die die Bezeichnung "Biogarne" wirklich verdienen. Ich hoffe auf eure Kommentare!

Ich werde mich jetzt weiter um meine Jakobwolle kümmern, da weiß ich genau wo sie herkommt :-)
Eine dritte Spule fülle ich grade und werde ein dreifädiges Garn herstellen.



Kommentare:

  1. Guten Morgen

    Liebe Sabine,den Finkhof kenn ich , seit ich stricke , und liebe die Sockenwollen. Wunderbarer Weise durfte ich zufällig am letzten Mittwoch bei meiner Schwester in Oberhausen einige Stränge der RosyGreenWool in Händen halten. Und bin sehr begeistert davon...und freu mich auf Erfahrungsberichte vom Verstricken und Tragen.

    Danke für deinen Beitrag und den Anstupser zum Wolle-kauf- Nachdenken

    liebe grüße
    gudrun

    AntwortenLöschen
  2. Zitron ist zertifiziert nach ÖkoTex Standart 100.
    http://www.atelierzitron.de/GoLive_Daten/Seiten/WolleDeutschland.html
    Die Wolle kommt nicht mit Chemie in Berührung...

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt leider nicht, denn der ÖkoTex Standard 100 sagt nichts über die Produktion und die Tierhaltung aus, sondern lediglich über die Einhaltung von Rückstandsgrenzwerten
      gesundheitsgefährdender Stoffe im Endprodukt aus(siehe http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/chemie/20110825_FS_Textillabel_FINAL.pdf). Beispielsweise kommt die Superwash-Ausrüstung (die fast jedes Sockengarn hat) nicht ohne Chlorierung und Auftrag eines Polyamidfilms aus. Soviel zum Thema Chemie. Ich möchte der Firma Zitron aber nicht absprechen, dass sie sich für Umweltkriterien interessieren.

      Löschen
  3. Danke für den Hinweis!

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für den Bericht,Hinweis und Denkanstoß.
    Ich habe letztes Wochenende eine Färberin und Spinnerin aus meiner Gegend kennengelernt und fand es auch sehr interessant, was sie erzählte. Ich möchte mich in der Zukunft auch mehr mit Bio-Wolle und -Farbe beschäftigen. Alleine das Färben ist sehr umfangreich und wirklich ein Thema für sich.
    Als erstes fange ich mal mit einem Färber-Wochenende und Rosy Green und der Finkhof ist gespeichert.
    Dankeschön
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. hallo

    ich hätte da was für dich... es ist eine alpakafarm hier in meiner nähe..ich selber bekomme von dort rohwolle.meistens sträube ich mich rohwolle zu kaufen das sie doch teilweise sehr schmutzig ist..bei der alpaka ist es fast nur staub und läßt sich dann toll waschen ,kadieren und spinnen.auch haben sie dort fertig gesponnene wolle zum direkt losstricken die auch von den eigenen tieren gesponnen wurde. vielleicht magst dort mal auf die seite schauen.

    http://alpakafarm.com/

    lg jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Meine Nachbarn halten Alpakas, von daher bin ich recht nah an der Quelle dieser Faser :-)
      Trotzdem werde ich mir gleich mal die Seite ansehen.
      Danke!
      Sabine

      Löschen
  6. Über Finkhof bin ich erst Spinnen gekommen. Die Sockenwolle habe ich auch schon probiert und finde sie toll. Seit ich spinne versuche ich Wolle von Schafhaltern aus meinem Umfeld zu bekommen.da hole ich die Wolle persönlich ab und lerne nebenbei die Schafe kennen und die Halter. Bei Alpaca kenne ich die Halter auch persönlich und habe da ein gutes Gefühl. Zu Angora´s knüpfen wir gerade mit der Spinngruppe schöne Kontakte zu heimischen Haltern. Ich färbe hauptsächlich mit Naturfarben in meinem Garten. Das deckt meinen Verbrauch an Garnen jeder Art ab.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du damit auskommst. Ich liebe aber zum Beispiel auch die liebevoll eingefärbten Kammzüge zum Verspinnen. Finkhofsockenwolle existiert hier noch in Form von Puppensocken ;-) Meine nächste Wollbestellung wird beim Finkhof sein.
      LG
      Sabine

      Löschen
  7. Liebe Sabine,
    es gibt in diesem Zusammenhang noch ein wichtiges Thema, das Mulesing bei australischen Merinoschafen. Durch dieses Thema bin ich auf die Rosy Green Wool gestoßen. Die Wolle ist auch Mulesinfrei. Bio und Mulesingfrei sind nicht unbedingt gleichzeitig anzutreffen. Doch es ist eventuell eine größere Sensibilität für den gesamten Herstellungsprozess da. Womöglich hast Du Dich mit diesem Thema schon beschäftigt. Ich habe in einem Post bei mir auf mehrere andere Blogs verlinkt, wo es Listen mit Mulesingfreier und u.a. ökologischer Wolle gibt. (Bei Bedarf auf das Stop-Mulesing-Symbol klicken.)
    Ich kann noch einen Link zu Bio-Baumwollgarn beisteuern: http://www.hema-wollversand.de/
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kontrolliert biologische Tierhaltung darf auf Mulesing nicht zurück greifen. Das gehört zu den Richtlinien. Um "schwarze Schafe" (blöd eigentlich in diesem Zusammenhang) auszuschließen, ist es nötig, dass eben diese Richtlinien durch unabhängige Institute kontrolliert werden. Fast noch schlimmer als das Mulesing finde ich die Lebendverschiffung der Schafe. Auf australische Wolle zu verzichten ist ja nicht so schwer, ich hätte aber auch gern mehr eurpopäische Wolle in echter Bioqualität.
      LG
      Sabine

      Löschen
    2. Danke übrigens für den Hinweis aur hema (auch wenn da nicht alles "bio" ist). Garn "Janni" sieht toll aus, die Farben sind wunderschön und BioRe ist ein qualitativ sehr hochwertiges Label für BioBaumwolle. Janni kommt auf meine Bestellliste :-)

      Löschen
  8. Hallo Sabine,
    die Pflanzenfärberei Kroll (http://www.pflanzenfaerberei-kroll.de/) bietet sehr schöne pflanzengefärbte Garne an. Ob die wirklich aus kbT-Haltung sind, weiß ich nicht, aber da die Heilwolle Bioland-Qualität hat und die Felle pflanzlich gegerbt werden, stehen die Chancen vielleicht gut?! Müßte man evtl. mal nachfragen.
    LG
    Tanja
    PS: Den Finkhof kenne ich natürlich auch, wäre aber auch für Tips zu weiteren Bezugsquellen dankbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      danke für den Hinweis. Kroll ist mir auch bekannt. Es findet sich aber lediglich beim Sockengarn der Hinweis, dass es von einheimischen Schafen kommt. Die Baumwolle ist als kbA deklariert, allerdings ohne Angabe der Richtlinien oder des Labels (Bioland/BioRe . . .). Aber das läßt sich ja erfragen.
      LG
      Sabine

      Löschen
  9. Schau mal unter www.schafpate.de das ist eine Aktion von Opal.
    Da gab es auch mal einen Stand auf der Handarbeit und Hobby Messe in Köln. Bei diesem Projekt werden schwäbische Wanderschäfer unterstützt. Bei Wollknoll gibt es auch eine Kammzug der sich Biospärenwolle nennt und aus
    Süddeutschland stammt.
    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      den Kammzug bei Wollknoll gibt es leider nicht mehr (ich hatte das auch in Erinnerung, aber leider fehlt dieses Angebot nun). Die Schafpatenwolle ist nicht "Bio", auch wenn der Begriff im Text fällt. Die Wolle ist "superwash"-Ausgerüstet (Chlorierung, Polyamidfilm) und nicht aus kontrolliert-biologischer Tierhaltung (dabei gibt es Bioland-Wanderschäfereien in BaWü). Trotzdem ist es natürlich gut, dass einheimische Wolle verarbeitet wird.
      LG
      Sabine

      Löschen
  10. hallo!
    danke für den tollen tip! der shop ist schon verlinkt und ich werde da sicher mal bestellen.
    ich hatte auch finkwolle am start, aber leider ist die halt ein bißchen kratzig ... ansonsten superqualität.
    ich habe auch schon gesucht, aber wie du schreibst, ist es nicht so einfach, zertifizierte wolle zu finden.

    ganz liebe grüße
    ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestelle mir jetzt mal ein Paar Stränge beim Finkhof. Habe vor Urzeiten mal viel damit gestrickt (als mein Sohn ein Kleinkind war :-) )
      LG
      Sabine

      Löschen
  11. zertifiziert vielleicht nicht, aber es gibt schon firmen mit etwas natuerlicherer einstellung, z.b. diese hier:
    http://www.thenaturalfibre.co.uk/
    leider fuer euch nicht grad "um die ecke":)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Schön!!! Sue Blacker ist die Chefin der Spinnerei, in der Rosy Green Wool gesponnen wird.
      http://www.blackeryarns.co.uk/yarns-by-origin/organic-knitting-yarns
      Ich wüßte jetzt nur gern, wer das Garn als Organic zertifiziert. Könntest du das nicht mit deinen bestimmten sehr guten Englischkenntnissen in Erfahrung bringen? Das wäre toll!!!
      LG
      Sabine

      Löschen
    2. ich werd mal nachfragen, wenn ich es auf der homepage nicht finde!

      Bettina

      Löschen
    3. Vielen Dank,Bettina, ich bin gespannt!
      LG
      Sabine

      Löschen
    4. The Natural Fibre Company wird jährlich von der Soil Association für GOTS zertifiziert. (http://www.global-standard.org/public-database/search-details.html?_id=12311) Sie produzieren sowohl konventionelle Garne als auch GOTS Garne (alle die als "Organic" gekennzeichnet sind). Aber auch die konventionellen sind fast alle von kleinen Liebhaber-Schafhaltern (z.T. von seltenen Rassen) und Wolle von Schafen aus Sheep Dips sind bei ihr komplett verboten.
      Wie Sabine schon schreibt wird da auch unsere Wolle versponnen und wir arbeiten eng mit Sue und ihren Mitarbeitern zusammen und da kann es schon vorkommen, dass Sue etwas später ins Geschäft kommt weil sie erst ihren Schafen beim Lammen helfen muss. Näher am Schaf geht es kaum :-)

      Viele Grüße
      Patrick

      Löschen
    5. Danke Patrick! Ich habe diese Info mittlerweile auch auf der Seite der Soil Association gefunden, freue mich aber sehr, dass du es auch noch mal bestätigst.
      Euer schönes Garn wird hier täglich bewundert und das erste Projekt steht schon fest.
      Viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  12. Jaaaa mir ist es auch sehr wichtig, wie die Tiere leben und unter welchen Bedingungen alles hergestellt wird.Als meine Kinder klein waren, habe ich auch immer sehr darauf geachtet und da es ausser bei Finkhof auch für mich die Nadel im Heuhaufen suchen war, bin ich mehr und mehr dazu übergegangen nur Rohwolle von Schafen zu verarbeiten, wo ich weiss wo sie herkommt und auch ohne Mulesing. Dann gibt es auch noch Ökohäuser die sich mit dem Thema verantwortungsvoll beschäftigen, da kaufe ich auch wie z.B. hier: http://www.hessnatur.info/de/verantwortung/projekte/rhoenschaf.html
    Danke für deinen Tip, falls ich mal was kaufen würde. Finde ich klasse dass du über das Thema schreibst. herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es toll, dass du ausschließlich Rohwolle verarbeitest. Ich habe heute meinen ersten Strang Jakobwolle (3-fach Zwirn) fertiggestellst. Aber ich habe auch Lust weniger rustikale Garne herzustellen und zu versstricken (mein Garn kommt mir doch seeehr rustikal vor ;-) ). Hess und Co. kenne ich auch, klar, und ich glaube Hess hatte auch kurzfristig mal ein Handstrickgarn im Programm.
      LG
      Sabine

      Löschen
  13. Hallo Sabine!
    Gut, dass du darüber schreibst. Mir geht es ähnlich, ich bin auch auf der Suche nach Handstrickgarn in Bioqualität. Bei BC-Garn gibt es ein paar Gots-zertifizierte Garne, in schönen Farben und angenehm weich. (z. B. bei der Wollbox erhältlich)

    Herzliche Grüße aus Österreich
    Rosenherz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Allerdings habe ich immer nur den Hinweis gefunden, dass die Färbung Gots-zertifiziert ist und nicht, ob es die Tierhaltung es ebenfalls ist. Ich werde weiter "forschen".
      LG
      Sabine

      Löschen
  14. Diese Wolle habe ich auch vor einiger Zeit im Internet entdeckt und bin schon ganz gespannt.
    Meinen Bestellfinger konnte ich noch im Zaum halten, da ich weiß, dass sie auch beim nächsten Wollmarkt sind, wo ich dann kaufen werde.:-) :-) :-)
    LG sternenzauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß beim Wollmarkt :-)
      LG
      Sabine

      Löschen
  15. Hallo Sabine,

    vielen Dank für den wunderbaren Beitrag! Es ist so schön zu lesen (auch in den Kommentaren), dass es immer mehr StrickerInnen mit Bewusstsein für Tier, Natur und Arbeitsbedingungen bei der Produktion gibt.

    Viele Grüße
    Rosy & Patrick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, ich hoffe ihr hattet am Wochenende Erfolg.

      Viele Grüße

      Sabine

      Löschen
  16. Ich freue mich, dass es so viele wohlhabende Strickerinnen gibt.
    Ich würde ja auch gerne darauf achten, wie die Tiere gehalten werden, aber 16,50 Euro für 100 Gramm Wolle? Das kann ich nicht bezahlen!
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ja, das ist viel Geld. Allerdings wird man für "edele" Knäuelchen von Rowan, Noro usw. ähnlich viel Geld los.
      Ich persönlich bin eher "Genussstricker" und staune immer, wie schnell und viel teilweise gestrickt wird. Das könnte ich gar nicht.
      Jede muss da eben Prioritäten setzen, vielleicht gelegentlich mal auf ein kbT-Knäuelchen umsteigen, wenn es einem wichtig ist.
      LG
      Sabine

      Löschen
  17. Hallo Sabine,

    ich danke Dir sehr für die tollen Tipps hier! RosyGreenWool habe ich selber beim diesjährigen GRM kennengelernt und kann kaum in Worte fassen, wie begeistert ich nicht nur vom Produkt selber, sondern vor allem auch von der Idee und dem Wahnsinnsengagement der beiden bin.

    Ich versuche immer, im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten ökologisch bewusst zu leben und dies meinen drei Kindern ebenso zu vermitteln (was selbst mit zwei Vollverdienern zugegebenermaßen nicht immer leicht fällt, weil Öko leider meistens deutlich teurer ist). Das nötigt mir so manchen ungeliebten Kompromiss ab, aber ich tröste mich mit einem Lieblingssprichwort meiner Oma: "Kleinvieh macht auch Mist!"

    In diesem Sinne - grüne Grüße aus dem Pott ;o)))

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      Kompromisse müssen immer sein, das ist bei uns auch nicht anders bei 4 Kindern (wobei 2 schon erwachsen sind). Wenn es mal ganz knapp war, haben wir trotzdem Wert darauf gelegt, zumdindest Brot und Milch in Bioqualität zu kaufen.
      LG vom Niederrhein
      Sabine

      Löschen
  18. Liebe Sabine,

    vor kurzem bin ich auf Fair-Trade-Biobaumwolle gestoßen, die zudem nicht gefärbt, sondern farbig gewachsen ist. Ich habe dazu hier
    http://antjeswerk.de/eine-garnspezialitat/
    etwas geschrieben.
    Meine Tochter sagt jedoch, dass die Baumwolle ganz schön fusselt. Vielleicht mache ich einen zweiten Versuch mit doppeltem Garn und fester verstrickt.

    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Garn sieht toll aus! Schade, dass es so fusselt. Danke für den link!
      Viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  19. Liebe Sabine, ich las schon mit, als die Diskussion noch aktuell war, nur hatte ich es dann irgendwie verpaßt, zu schreiben. Aber wichtig ist das Thema ja immer noch, und ich stimme dir völlig zu. Wir versuchen auch, möglichst alle Lebensmittel im Bioladen und regional zu kaufen, EG-Bio finde ich nicht überzeugend.Mich bewegt nicht nur die Frage des persönlichen Vorteils, die Folgen meines Konsums für die Tiere und die Natur sind mir auch sehr wichtig.
    Ich habe mich im letzten Jahr auch intensiv mit der Frage nach Gots - wolle beschäftigt. Gerade für Kindersachen ist die Weichheit bei Finkhofwolle manchmel ein Problem. Ich habe sogar mal eine email nach Neuseeland geschickt, habe aber keine Antwort erhalten. Ich bin dann auf die GOTS-Merinowolle von Idee.com ( http://www.ideen.com/de/Kammzug-Wolle-Seide/Merinowolle-Bio-GOTS) gestoßen und habe sie von Claire Metz bekommen, das Ideen.com nur an Händler verkauft. Mittlerweile sind noch andere Anbieter bei dawanda damit unterwegs. Dort habe ich auch eine GOTS-Wollgarn-Anbieterin gesehen, deren Wolle pflanzengefärbt ist.
    Die Gots- merino habe ich in 19,5 micron und finde sie ganz gut, ich verspinne sie aber vor dem Färben. Pflanzenfärben habe ich damit noch nicht versucht, das steht aber an.

    Viele herzliche Grüße
    aus Halle von Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriele,

      genau diesen Kammzug habe ich auch hier zuhause ;-).
      Mit den Stichworten GOTS und Kammzug habe ich ihn gefunden und darauf auch schon gefärbt.

      LG

      Sabine

      Löschen
    2. Liebe Sabine,
      hast du den Kammzug direkt gefärbt ? Wie hat er sich denn danach versponnen ? Ich finde ihn ja ungefärbt etwas "fusslig", da ich ihn zum Spinnen längst teile. Bei einer ersten Topffärbung war ich aber auch nicht so wirklich begeistert von der Spinnfähigkeit.
      Eigentlich war mein Plan, diese Wolle auch pflanzenzufärben, habe ich aber bisher noch nicht gemacht.Ich arbeite mit Kaltbeize, aber so richtig traue ich mich an diese Wolle noch nicht ran damit.

      Ich hoffe, deiner Tochter geht es wieder besser nach der OP.
      Viele Grüße
      Gabi

      Löschen
    3. Liebe Gabi,
      ich habe ihn kaltgebeizt und einmal mit Walnussschalen und einmal mit Dahlienblüten gefärbt, das ist ganz schön geworden, allerdings müsste ich den Kammzug wohl in kleiner Streifen teilen, da er von aussen leicht angefilzt ist. Eine Bekannte hat darauf auch schon mit Säurefarben gefärbt, aber im Dampfgarer fixiert. Das ist ganz toll geworden.
      Meine Kleine ist wieder richtig fit und hört wieder gut, was vorher ein großes Problem war.
      LG
      Sabine

      Löschen