28. Mai 2012

Besuch auf dem Flachsmarkt


Unser gestriger Pfingstausflug führte die kleine Familie (momentan sind wir nur zu dritt, bis die große Schwester aus Russland wiederkommt) auf den Flachsmark "Rund um Burg Linn" in Krefeld.


Es war schön! Ich freute mich auf der Ritterwiese auf den kleinen Stand von Bernhard Dankbar zu treffen, denn seit ich das von Rigana angefertigte Nadelbinde-Nadelmäppchen (Waid-, wau und krappgefärbt, handbestickt) dem Tauschpaket entnommen habe, möchte ich gern das Nadelbinden lernen.


Zur Nadel von Rigana haben sich mittlerweile 3 weitere Nadeln gesellt.
Die Ebenholznadel gefiel meinem Mann besonders gut, die Buchsbaumnadel mir (ja, da ist er wieder, der geliebte Buchsbaum). Beide Nadeln habe ich, nebst Broschüre, bei Bernhard erstanden. 
Die dritte Nadel stammt von Holz und Stein und ist aus Korallenholz gefertigt. Ich habe sie kürzlich  bei Spinning Martha bestellt. Schöne Holzgegenstände können mich immer verführen.



Dieses Leinenkleidchen wird unsere Jüngste an ihrem Geburtstag Ende Juli tragen. An dem Stand mit den schönen Leinenkleidern konnten wir nicht vorbeigehen.


Die Pelzschaflocken wollten auch mit und sind nun sicherheitshalber erstmal in der Tiefkühle verschwunden.


Das war jetzt noch längst nicht alles, was wir mitgebracht haben. Es gibt noch ein Geburtstagsgeschenk (streng geheim), drei wunderschöne wohlriechende Seifen und eine traumhafte  Walkjacke für mich.  Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, denn wieder haben wir nicht geschafft alles zu sehen.

Dank Bernhards Anleitung habe ich meine ersten Nadelbindungsversuche hinter mir . . . und es klappt. Unten seht ihr meinen zweiten Versuch eine Schlaufenkette zu nadeln (oder wie sagt man das als Nadelbinder?).

Kommentare:

  1. Wunderschöne Löckchen. Ich hatte mir auch welche bestellt, die man aber als solche fast nicht erkennen kann. Legst Du sie in die Tiefkühler wegen Mottengefahr? Das Kleidchen finde ich auch sehr schön.
    Eine Kollegin von mir kann auch Nadelbinden. Sie war früher oft auf den Mittelalter-Märkten.

    Ich wünsche dir noch ein schönen Pfingst-Montag
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mache das wegen der Motten. Ich habe da mal unangenehme Erfahrungen gemacht. Die Wiederholung möchte ich vermeiden ;-)
      Dir auch einen schönen Tag!
      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Sehr schön - die Nadeln und auch das Leinenkleidchen. Mit der Anleitung wirst du das Nadelbinden sicher ganz schnell beherrschen. Leider ist der Flachsmarkt für mich sooo weit weg und so erfreu ich mich nur an deinen schönen Bildern.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön, Du weckst gerade ein paar wehmütige Erinnerungen. Wir haben 2 Jahre in Meerbusch gewohnt, da war der schöne Markt auf Burg Linn auch bei uns Programm. Ich schleiche auch immer ums Nadelbinden herum, bisher traue ich mich da aber nicht so recht heran. Die lockige Wolle schaut klasse aus, könnte glatt langes Menschenhaar sein *g*

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Ich war am Samstag auf dem Flachsmarkt. Seit den 80gern (als Teenie) zieht es mich regelmäßig wieder hin, weil ich mich nicht losreißen kann.

    Die Pelzschaf-Locken habe ich befühlt und war kurz davor, welche mitzunehmen. Leider habe ich auf absehbare Zeit keine Muße sie zu waschen - und weil ich sie nicht ungewaschen verspinnen möchte (wie die Dame am Stand meinte), blieben sie dann doch da. Auch, wenn ich genug Platz in der TK habe. :-)
    ... aber schön sind sie trotzdem!

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin schon gespannt, wie's mit den Locken weitergeht. Hübsche Sachen hast du uns da gezeigt.

    AntwortenLöschen
  6. frueher war ich auch jedes jahr auf dem flachsmarkt - aber leider ist die anfahrt nun ein bisschen arg weit:) schade, ich fands auch immer ganz toll, wenn auch ein tag nie reichte, um alles wirklich in ruhe anzusehen. naja, dafuer fehlt dann auch die versuchung, noch mehr wolliges einzulagern:)
    viel spass beim nadelbinden!

    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Ja der Bernhard:) Nadelbinden kenne ich nur aus der Darstellerszene der Wikis und Slawen... Aber da eben auch die Kunstwerke schlechthin. Sogar ein Kleidchen (!) und dabei ist die Technik schon aufwendig.

    Liebe Grüße

    beate

    AntwortenLöschen