24. Juli 2011

Sonnenfarben im Glas


Jenny Dean baut sich für ihr "Solar Dyeing" mit Alufolie ausgeschlagene Boxen. Mir reicht es, die Farbgeber mit der Wolle in ein Einmachglas zu schichten und diese draussen an einen sonnigen Ort zu stellen.
Da meine ersten Versuche von letztem Jahr damit einhergingen, dass es zu Schimmelbildung kam, bin ich nun anders vorgegangen.
Ich löste einen Teelöffel Alaun in etwas warmem Wasser auf, gab die Mischung in das Glas, gefolgt von den Pflanzenteilen und der Wolle. Das Ganze goß ich mit frisch abgekochtem Wasser aus dem Wasserkocher auf, Deckel drauf und fertig. Die Gläser sind nun vakuumverschlossen und es modert nix. Danke an Unbekannt für diesen Tipp, auf den ich irgendwo im Netz gestoßen bin. Leider weiß ich nicht mehr wo.

Von links nach rechts: Ackerschachtelhalm, Ringelblumenblüten, Königskerzenblüten und Geldfelberichkraut mit Blüten (lysimachia punctata).



Intensives Gelb liefern die Blüten der Königskerzen (oben vor der Blüte). Die Wolle im Glas der Ringelblumenblüten verfärbte sich nach einigen Tagen von einem Rotton ins Grüne. Mittlerweile habe ich auch genug orange Ringelblumenblüten gesammelt, um die Färbung noch einmal im Topf zu wiederholen.

@ Anke: Die Gläser müßten ungefähr 1 l Fassungsvermögen haben. Ich habe alle bis auf das Königskerzenglas seit ein paar Wochen draussen stehen.


Kommentare:

  1. Oh, schööön! *Schmacht* Das sieht schon im Glas toll aus, da weiss man gar nicht, ob man das Stillleben bewahren oder die fertig gefärbte Wolle *sofort* sehen möchte. Sehr spannend!

    Aber, warte mal, hast du gerade was von "Sonnen"färbung gesagt? Wie machst du das bei diesem fiesen Wetter? Hier pieselt es seit Tagen vor sich hin.

    Viele Grüße,

    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, danke für den Tipp mit der Königskerze, davon habe ich auch noch zwei Prachtexemplare im Garten stehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine, das sieht sehr schön aus! Ich hab das letztes Jahr auch gemacht, mit Rainfarn und mit der Goldrute. Leider habe ich dieses Jahr das Gefühl, es fehlt noch mehr die Sonne als letztes Jahr (da war ICH einfach zu spät damit dran). Ich war jedenfalls überrascht, wie viel Farbkraft in den Pflanzen steckte!
    Viel Erfolg und Freude an deinen Schönheiten!
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Wieder voll der Augenschmauss deine Bilder und die Farben. Wieviel Liter fassen deine tollen Gläser denn ? Alles so super beschrieben, danke ! Da werde ich wohl auch mal einen Versuch wagen, wenn sich die Sonne demnächst wieder blicken läßt. LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Toll sieht das aus und verführt doch sehr zum Nachmachen.

    Lieben Gruß

    Sabine

    AntwortenLöschen