9. Mai 2011

Die Verwandlung


Es ist schön, etwas Handgestricktes geschenkt bekommen. So freute ich mich sehr über die Socken, die eine Freundin mir schenkte. Das Geschenk war mit der Aufforderung verbunden, die Socken doch bitte einzufärben.
Ist das nicht eine schöne Idee?
Keine Farbe war mir gut genug, aber als ich den maigrünen Strang Merinowolle aus dem Purpursalbei-Farbbad zog, war klar, dass ich die Socken im 2. Farbzug einfärben würde. Sie lagen schon einige Zeit in der Kaltbeize und so konnte ich kurz entschlossen vorgehen.


Das Ergebnis gefällt mir sehr gut und ich bin gespannt, wie meiner Freundin die Farbe gefällt. Auf der Sockenwolle zog das Grün kühler auf, als auf der Merinowolle. Im dritten Farbzug färbte ich dann noch einen Strang Schurwollkammgarn.



Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich mal ne tolle Idee, das Garn erst nach dem Verstricken zu färben. Deine Farbe gefällt mir wunderbar und die Socken sehen sehr kuschlig aus.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Socken, wobei ich mir das Muster auch sehr gut als Armstulpen vorstellen kann ... und die Farbe ... einfach fantastisch.

    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön sind die Socken geworden! Das tolle Muster kommt in der frischen Farben noch viel besser zur Geltung. Lieblingssocken, ganz klar! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Einfach toll! Sowohl die Socken als auch die Farbe!
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. Sockenmuster und Farbe gefallen mir ausgesprochen gut. Ich habe gerade Birkenblätter im Topf. Mal sehen, wie das wird.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee ist echt gut. Aber ich schffe es nie unifarbene Socken zu stricken, da wird mir immer langweilig bei...

    liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin sehr begeistert von deinen Färbungen!

    AntwortenLöschen
  8. Sooo schön! Die Farbe gibt den Socken den richtigen Pfiff. Küstensocke hat absolut recht: Lieblingssocken:-)
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen