7. November 2010

Navajozwirn, Blutpflaumengrün und Tam o´ Shanter


Sehr gut gefällt mir der fertige erste navajoverzwirnte 57 g-Strang. Der zweite ist in Arbeit.
Es ist unendlich schwer für mich, mit meinem Fotoapparat die Farbe Grün zu fotografieren. Dabei arbeite ich mit allen Tricks (Weißabgleich, Einstellen der Farbtemperatur je nach Grad der Bewölkung). Die anderen Farben zeigen sich hingegen völlig unbeeindruckt. Ich hatte auch einmal einen Apparat der kein Blau "konnte".
Unten sehr ihr ein Bild, das meine Blutpflaumenfärbungen so wieder gibt, wie ich sie sehe. Da paßte mal alles. Leider konnte ich diesen Erfolg nicht reproduzieren.



Trotzdem möchte ich euch ein Gesamtbild der bisher gefärbten Wolle nicht vorenthalten, wenn ich auch mit der Farbwiedergabe nicht zufrieden bin.



Mit ein bißchen Nachhilfe meiner Schwägerin ist es mir gelungen diese Mütze, genannt "Tam o-Shanter" zu stricken, eine Art schottische Variante der Baskenmütze.
Natürlich nach einer Anleitung der guten Elizabeth Zimmermann.
Meine Tochter hatte sich so eine Mütze gewünscht, aber mir gefällt sie auch.


Kommentare:

  1. Super Farben, auch wenn wir um den wahren Genuss kommen *grins* - könnte das Spielen mit irgend einer "Rot-Komponente" Abhilfe leiste? Du kannst wenigstens fotografieren, meine gute alte Sony macht nur noch 5 Bilder und dann ist der niegel-nagel-neue Akku (2x2700 irgend welcher Ampere) leer-alle-gaga ..... und dabei sind wir immer so gut miteinander ausgekommen....

    Da hat sich deine Tochter aber eine schöne Mütze ausgesucht ....

    LG
    Ute aus dem Ostallgäu

    AntwortenLöschen
  2. Also ich find die Bilder klasse, wunderschöne Färbungen! Baskenmützen mag ich auch sehr gerne, toll geworden! herzliche Grüsse, ela

    AntwortenLöschen
  3. traumhafte farben sind das!!

    liebe grüße,
    melanie

    AntwortenLöschen
  4. Ach was würde ich dafür geben die handgesponnene Wolle für Dich zu verstricken ;-) Na vielleicht klappt es irgendwann.... Die grünen Stränge finde ich wunderschön und die Mütze ist Dir super gelungen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. So wunderschöne Färbungen sind hier zu sehen....traumhaft.
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  6. tolle Arbeiten hast Du in letzter Zeit geschaffen. Die Mütze sieht Klasse aus. Wo finde ich die Anleitung, gibt es auch in deutsch ein Buch von E. Zimmermann?

    AntwortenLöschen
  7. Also mir gefallen die Grüntöne auch seeeehr gut!!! und ich war immer noch nicht bei Nachbars Blutpflaume. Soweit ich mich erinnern kann habe ich mit Blutpflaume nicht so schöne hellgrüne Töne hinbekommen.
    Die Schwierigkeiten grün zu fotografieren kenne ich ansonsten auch sehr gut.

    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. ich bewundere deine Produktivität, deinen Sinn für Farben und dein Talent für Fotos...also bei mir kommt alles super an..herrliche Bilder und Farben ! LG Anke

    AntwortenLöschen
  9. Die Grüntöne gefallen mir sehr und die Mütze ist auf jeden Fall Tochter- UND Mutter-tauglich!

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube ich muss mal herumfragen wer Blutpflaume hat.
    Die Beerentöne - sind die auch aus der Blutpflaume?
    Gruß Silvia

    AntwortenLöschen
  11. man sieht das wieder schön aus bei dir hier, da könnte man sich glatt reinlegen...toll

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. na siehste, dein Navajo verzwirntes Garn ist genauso schön! Echt ein Traum!
    Deine Färbungen sind auch wieder superschön!
    Ganz lieben Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. diese grünabstufungen sind wunderschön anzuschauen! toll, was du alles aus pflanzen herausholen kannst!

    liebe grüße aus ö
    klaudia

    AntwortenLöschen