14. Mai 2014

Weich und seidig . . .




. . . ist dieses handgesponnene Garn geworden. Ich hatte mir einen handgefärbten Kammzug von Géraldine ausgesucht, um ihn mit in den Osterurlaub zu nehmen. Ausnahmsweise hatte ich ein ganz bestimmtes Strickprojekt vor Augen (zu dem ich beim ersten Anblick in spontaner Liebe entbrannte) für das ich spinnen wollte. 

Geponnen habe ich mit kleinster Übersetzung ganz langsam und genüsslich (und auch sehr lange) und meinen neuen WooLeeWinder fürs Lendrum benutzt.

Die Mischung des Kammzugs (und damit auch des fertigen Garns): Corriedale und Milchseide

Ich war so stolz, dass ich das weich ausgesponnene Singlegarn ohne Reissen von der Spule auf die Haspel bekam, war aber so dämlich, es beim Waschen nicht gut genug abzubinden, was dazu führte, dass ich Stunden damit verbrachte, es danach wieder zu entwursteln. 

Die Lauflänge des Garns beträgt ca. 400m/100g. Da bin ich etwas übers Ziel hinaus geschossen, denn ich hatte 300m/100g angepeilt.

Beim Anstricken stellte ich fest, dass der weiche seidige Charakter des Garns gar nicht so gut zu meinem Strickprojekt passt. Ich habe es nun mit einem etwas kernigeren Material angestrickt . . . dazu aber später.




230g frisch von der Haspel

Beim Wickeln verhielt sich das seidenweiche Garn fast so zickig wie echte Seide, es flutschte und brachte den Wollwickler und mich an unsere Grenzen ;-), weshalb es auch zwei Knäule werden mussten, denn ein "Abrutschen" drohte.





Kommentare:

  1. Ein traumhaft schönes Garn hast du gesponnen! Ich bin gespannt, was du daraus stricken wirst... ;o)
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Schööööön!
    Mich dünkt Milchseide noch schlüpfriger als Seide, pur bringt es mich fast zum Wahnsinn. Als Beimischung ist es toll.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön gesponnen. Die Färbung des Garns finde ich auch toll.
    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
  4. Na da hat ¨Woolee¨ dein persönlicher Woll-Sklave doch ein wunderbares Garn freigelassen, wenn es auch ein wenig schlüpfrig zu sein scheint ;P. Nein, wunder-,wunderbar...

    LG, Géraldine

    AntwortenLöschen
  5. hm, wie schön,
    diese farben und das garn, so fein sieht das aus. super gemacht, glückwunsch.
    ein grüßle sendet dir
    flo

    AntwortenLöschen
  6. schoen! und das gefuehl der fliegenden knaeuel kenn ich auch gut - ich habe mehrere straenge reiner seide, die noch gewickelt werden muessen, aber ich hab den nerv grad einfach nicht dazu, weil man so aufpassen muss! bei feinem garn und langsamem wickeln dauert jeder strang eine gefuehlte ewigkeit, auch, wenn sich mal nix verhudelt:(
    viel spass mit dem garn - ich bin gespannt, was dann mal draus wird!
    Bettina

    AntwortenLöschen