11. Januar 2014

Technik, die begeistert ;-) . . .

Zuckerstangenwolle, lecker

. . . das ist die beste Lazy kate, die ich besitze. Ein altes Körbchen von Ikea, 2 olle Metallstricknadeln und fertig ist die Zwirnstation, die ich so ähnlich neulich bei Katja bewunderte. Diese ungebremste Lazy kate ruckelt nicht und das Zwirnen macht endlich wieder Spaß.


Ich verzwirnte damit eine Spule naturfarbener südamerikanischer GOTS-Merino und eine Spule butterweicher Polwarthwolle, eine schöne Färbung von Sonnentaler. Da bin ich mal fremd gegangen (sonst bediene ich mich ja meistens nebenan in der Stockumer Wollwerkstatt) und war sehr begeistert von dem völlig filzfreien Kammzug (und da bin ich durch Géraldine und Melanie verwöhnt).


Die beiden Spulen verzwirnte ich dann mit Hilfe eines Spinnflügels, dessen Technik beim Zwirnen dann ebenfalls begeistert, des WooLee winders fürs Lendrum. Auf die Spule passten dann maximal 112 g Zwirn, so dass ich 3 Einzelstränge erhielt.


Die Farben und das Material prädestinieren diese Wolle für Babystrick. Den kleinen Strang habe ich mir schon gewickelt und werde daraus ein Mützchen beginnen (mal schauen, ob 35 g reichen).


Diesen Strang könnt ihr im shop finden, falls ihr auch Lust auf Babymützchen habt ;-)
Nachtrag: Weg isser


Kommentare:

  1. Der Name passt perfekt zum Garn. Die Idee mit dem Korb werde ich kopieren, wenn ich darf? LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Traudel,

    toll deine Zwirnstation und alles ohne Nagel und Hammer, super Idee.

    Der Name passt perfekt zu deinem neuen Garn, sieht super aus.

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  3. Oooh! Bunt mit weiß macht sich richtig gut. Jetzt weiß ich auch, wie ich einen quietschebunten Kammzug verzwirne. Danke dafür.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Ah, so eine ähnliche Lazy Kate habe ich auch und damit arbeite ich am liebsten. Das Garn ist super schön geworden.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  5. das mit dem korb ist so eine tolle idee! ich gehe immer mit einem ganz ähnlichen korb ans spinntreffen und ärgere mich, weil die lazy kate da nicht reinpasst... aber zwei drei stricknadeln wären kein problem! vielen dank fürs teilen der tollen idee!

    AntwortenLöschen
  6. Das Garn ist wunderschön. Baby müsste man noch mal sein. ;O) Oder lieber nicht. Dann kriegt man ja nichts von der traumhaften Wolle mit. Bitte bitte zeige uns das fertige Mützchen, ja? Ich bin gespannt, wie das Garn verstrickt wirkt. Seit einem Jahr arbeite ich ausschließlich nur noch mit einer Körbchen-Kate und schwöre darauf. Ich wollte eigentlich was Hübsches aus Maisstroh haben. Habe zum Zeitpunkt des Habenwollens nur eins aus Polyschnüren gefunden. Tut`s auch zur Not. Schön ist aber anders. ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sabine,

    sehr lecker, die Zuckerstangen! Und das Körbchen ist super, da haben wir ja ne Menge gespart ;D. Da fällt mir ein, mein Spinnkorb hat eigentlich auch super Abmaße, nur ist der immer so zugerummelt ;D.

    LG, Géraldine

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ja keine Spinnerin, aber mit so einfachen und kreativen Lösungen kann man mich immer in Entzücken versetzen - wunderbar!

    LG, Phazelia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sabine,

    wunderschön sind deine "Zuckerstangen" geworden. Die Farben gefallen mir. Ich nutze seit Jahren eine Schuhkarton-Kate *lach. Vom Prinzip her "gebaut, wie Deine Körbchen-Kate, nur, dass ich die langen Stricknadeln eben durch die Seitenwände eines Kartons schiebe. Ich mag das ungebremste verzwirnen auch mehr, als mit Bremse. :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag deine Zuckerstangen-Wolle. Süß.
    Ich kenne eine solche Lazy Kate auch im Schuhkarton. Aber deine hat ja richtig Stil. Smile.

    LG von Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Ha, ich sags doch, Kreativität bringt einen weiter. Deine Lazykate ist gar nicht so weit weg von meinen Moppeschublädchendingern. ;-)
    Und wie man sieht, macht dir das Zwirnen nun richtig Spass, schön!

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen