5. Juni 2013

Die schönen filzigen . . .


 . . . Königskerzenblätter (dieses Jahr findet sich nur diese filzige Variante in meinem Garten) färben in diesem Jahr bombastisches Leuchtgelb. Vor zwei Jahren waren es zarte Grüntöne, die sie mir schenkten. Auch wenn ich mich wiederhole: Die Pflanzenfärberei ist zauberhaft und voller Wunder.


In der virtuellen Stockumer Wollwerkstatt hatte ich schon über diese kürzlich entstande Färbung mit Mispelrinde berichtet . . .

Färbungen mit Mispelrinde

. . . und auch der Ackerschachtelhalm erfreute mich mit einem zarten Gelb. Den Topf mit der Mispelrinde hatte ich noch nicht auf den Kompost gegeben. Er stand jetzt seit der Färbung vor fast 2 Wochen auf der Terrasse und ich habe festgestellt, dass die Rinde wieder deutlich Farbe abgegeben hat. Schimmel hat sich nicht gebildet und so koche sie grade erneut auf und werde gleich noch einmal eine Färbung wagen.


Kommentare:

  1. Hihi, beim Spazierengehen hab ich mich neulich gefragt was wohl Schachtelhalm so hermacht... danke für die Antwort!

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Färbungen! Die Königskerzen faszinieren mich sehr, sie ergaben bei mir letztes Jahr ein Strohgelb. herzliche Grüsse, ela

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Farben - wie immer.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessante Färbungen. Jedes Kräutlein birgt ein Farbwunder in sich.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sabine,
    ich finde Ihre Seiten wundervollund sehr inspirierend.
    Leider wohne ich im Süden, zu weit für einen kurzen Besuch.

    Ich habe Interesse gefunden an der Strickanleitung für die gemusterten Fingerhandschuhe aus der Zeitschrift Brigitte.

    Können Sie mir diese (selbstverständlich gegen Entgelt) zuschicken? Ich will meiner Tochter welche stricken und fand diese am Schönsten.
    Das wäre wirklich sehr freundlich von Ihnen.

    Meine Adresse:
    Marianne Quénéhervé
    Heuneburgblick 1 in 88521 Erisdorf
    e-Mail: m.queneherve@yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      schön, dass Ihnen die Handschuhe so gut gefallen. Die Anleitung unterliegt dem Copyright, deshalb möchte ich sie nicht kopieren und verschicken. Wenden Sie sich doch bitte an die Zeitschrift Brigitte, die die Anleitung ja in ihrem Archiv haben müsste.
      Viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Was für herrliche Farben alle für sich ! Und sag mal den Ackerschachtelhalm läßt du den auch solange auskochen ? bei mir steht 3 Stunden !! LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      ich habe unterschiedliche Angaben bei Dorothea und Eberhard gefunden. Mein Rezept ist, den Schachtelhalm frisch zu verwenden, ihn kleingeschnitten mindestens 24 Stunden einzuweichen und dann nur kurz aufzukochen, dass spart Energie und funktioniert auch.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  7. Super danke, habe hier so viel Schachtelhalm unter den Rosen "entsorgt" und werde das mal ausprobieren. LG Anke

    AntwortenLöschen