17. April 2011

Ein Loblied auf den Löwenzahn


Die Färbung mit Löwenzahnblüten läßt mich nicht los. Der große Edelstahlsuppentopf steht auf dem Herd und darin wird grade ein Strang Schurwollkammgarn im 2. Farbzug gefärbt.
Oben rechts seht ihr Löwenzahngelb auf Sockenwolle. Der Farbsud zog darauf genauso leuchtend auf, wie auf dem reinen Schurwollgarn. Gefärbt habe ich dieses Mal mit 400 % Blüten. Unten seht ihr 400 g Löwenzahnblüten - stolz präsentiert von Clara, die fleissig beim Sammeln geholfen hat.


Solange der Löwenzahn so üppig blüht, werde ich diese schöne und einfache Färbung sicher noch oft wiederholen. Es reicht die Blüten (samt Kelchblättern) vor der Färbung kurz sieden zu lassen, statt wie bei einigen anderen Färbedrogen nötig, stundenlang zu köcheln.

Beize: Tonerdkaltbeize nach J. Harborth, die ich gern anstelle der klassischen Alaunbeize einsetzte.

Die Aprilausgabe von "kraut&rüben" beschäftigt sich ebenfalls mit dem Löwenzahn. Wußtet ihr, dass aus den Wurzeln Löwenzahnkaffee gebraut werden kann?
Besonders gut gefallen hat mir, "dass der Löwenzahn eine 'ortsübliche Wiesenblume' und kein Unkraut ist . . . Das stellte ein Heilbronner Gericht vor rund 35 Jahren fest" (kraut&rüben, April 2011).

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Färbung!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  2. Lobliedern lausche ich gern! Und Loblieder auf sonnegelbe Färbungen mag ich besonders.
    Ich ahbe schon mal Löwenzahnhonig gekocht, der sehr aromatisch, ein bisschen wie karamel schmeckt. Das Rezept war von maria treben. Vielleicht färbe ich auch noch damit und tue es dir nach, bei uns blühen aber erst ganz vereinzelt ein paar Blüten, es wird wohl noch eine Woche dauern, bis er so richtig üppig auf den Wiesen steht.

    AntwortenLöschen
  3. löwenzahn ist definitiv kein unkraut! tz!
    ich mag löwenzahn! :)
    ... und auch deine färbungen! :)

    liebe grüße,
    sarah.

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein tolles Gelb. Ich sag ja immer, "Es gibt gar kein Unkraut." ;-)
    LG und eine schöne Karwoche,
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich an, als wäre der Löwenzahn geeignet, mein erstes Färbeprojekt zu werden!
    Toll sieht Deine Färbung aus!
    Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    die Löwenzahnfärbungen sind einfach wunderschön.

    Als wir heute durch die Gegend gefahren sind, habe ich mich so richtig an dem Löwenzahn erfreut, der an allen Wegesrändern wächst. Einfach nur schön. Von dem Gelb bekommt man gute Laune :-)

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. an Lunacy:

    Recht hast Du (fast); es handelt sich immer nur um
    "am-falschen-Platz-Gruen" ODER: 'wundervoll organisches Material zum Kompostieren" :-)

    Die schoenen Farbergebnisse machen mich jetzt auch bald 'suchen', was sich bei mir in meiner Garderobe 'um-toenen' laesst (bevor ich's - zu frueh - weggebe)!

    Hut ab und
    LG
    Echidna

    PS.: Loewenzahnknospen: gesammelt, leicht gereinigt und in etwas Olivenoel abgebraten, Salz und Pfeffer (oder mehr) = sehr netter Snack.
    Werde allerdings wohl etliche ueberleben lassen 'muessen', wenn ich Farbe in meinen Kleiderschrank haben will - oder? Hier (OZ) ist er nicht einheimisch und wirklich als 'eingeschlepptes/versehentlich importiertes Unkraut' angesehen.

    AntwortenLöschen
  8. Eine sehr schöne Färbung und eine wunderbare Idee!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Färbungen sind das, meine sind heute und gestern leider nicht so strahlend geworden, aber der Honig schmeckt lecker :-)
    Karin

    AntwortenLöschen