20. Dezember 2010

Kleinkram gestrickt und Wolle gehaspelt . . .


. . . habe ich in den letzten Tagen (und zwar kiloweise - meine sämtlichen Färbeschätze, die teilweise nach dem Färben, Waschen und Spülen als Strang nicht mehr so schön aussahen).
Heute fertig geworden ist eine Teufelsmütze aus edler Wolle-Seide Mischung von der Zauberwiese. Ein herrliches Strickvergnügen - leider ist sie viel zu groß geworden und paßt statt meiner Jüngsten mir (und ich behaupte mal, dass die meisten Erwachsenen mit einer Teufelsmütze auf dem Kopf ziemlich merkwürdig aussehen, so auch ich). Ich weiß noch nicht, was ich damit mache. Wieder ribbeln?


Die Fäustlinge passen dafür aber genau auf ihre kleinen Hände.

Kommentare:

  1. Probier doch die Mütze mit Filzen in der Waschmaschine kleiner zu kriegen?

    AntwortenLöschen
  2. Das Foto mit den pflanzengefärbten Strängen sieht wunderschön aus, das könnte man sich auch als Poster an die Wand hängen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. also mich beruhigt ja ein bisschen, dass das nicht nur mir so geht und andere auch zu große Mützen fabrizieren.
    das Foto mit den Wollsträngen ist wunderschön!!!!

    Filzen ist doch eine gute Idee, im Notfall kannst du dann Motive daraus schneiden zum Verzieren passender Mützen.

    lieben Gruß
    mandy

    AntwortenLöschen
  4. die fertigen knäuel wolle - ein augenschmaus! =)

    AntwortenLöschen
  5. Die Wolle sieht wieder mal sehr schön aus! Ich hätte jetzt auch filzen vorgeschlagen. Allerdings, ob die Größe dann hinkommt ist auch eine Fragen. Wenn Du sichergehen möchtest, würde ich lieber ribbeln und neu stricken. Der Farbverlauf sieht auf jeden Fall hübsch aus!
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Sind die Wollstränge im Korb von Dir gefärbt????
    Ein Taummmmmmmm pur. Der könnte mir glatt komplett sehhhhhhhhr gefallen!!!!
    Mit der Mütze.......da kenne ich mich leider nicht aus. Aber vielleicht meldet sich noch jemand......der es weiß?!?!?!
    Wünsche Dir schöne Weihnachten.....und lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. huhu Sabine, schön deine Wolle und die kleinen Fäustlinge sind ja niedlich...

    ich würde ribbeln, die edle Wolle ist zu schade zum filzen finde ich...

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Also ich würde eher filzen als ribbeln....
    Aber von Hand, dann hat man es mit der Größe im Griff und hört einfach auf wenn die Mütze passt.
    Ich würde sie in heißem Seifenwasser tränken und stramm in ein Frotteetuch wickeln und walken und rollen. Immer wieder aufmachen und in entgegengesetzter Richtung wieder einrollen....zwischendurch vielleicht nochmal kurz in das heiße Seifenwasser tauchen und leicht ausdrücken, dann geht es schneller.
    Es schrumpft immer in der Richtung, in der gewalkt oder gerollt wird!
    Liebe Grüße,
    Silvia

    AntwortenLöschen