10. März 2011

Färbung mit Ligusterbeeren


Auch in den letzten Tagen entstanden ist diese Färbung mit Ligusterbeeren. Ich war zunächst sehr enttäuscht, denn der erste Farbzug lieferte ein ganz zartes Beige. Ich hatte zunächst den Verdacht, die Beize sei erschöpft. Das war ein Irrtum. Die Beeren brauchen einfach viel Zeit, um vor sich hin zu köcheln. Der nächste Farbzug wurde sofort Blau. Den ersten Farbzug habe ich später überfärbt, wobei ein leicht türkises Blaugrau entstand. Sehr schöne Farbtöne. Ich habe in 4 Zügen mit 100 g Beeren 400 g Wolle gefärbt. Gebeizt habe ich mit Tonerdkaltbeize.
Mit mehr Beeren wird der Blauton bestimmt noch intensiver. Im diesem Jahr werde ich also eifrig sammeln. Diese Beeren waren ein Geschenk von Géraldine. Danke!!!

Unten leuchtet die Apfelbaumrindenfärbung neben dem Himmelblau-Grau der Ligusterbeerenfärbung.

@ Bine, Sprotte und alle Interessierten:
Lest euch mal den kurzen Dialog zwischen Eberhard und mir durch. Da ich nicht wußte, ob die Beeren Frost abbekommen habe, habe ich sie ein paar Tage in der Tiefkühltruhe deponiert. Mit 200% getrockneter Beeren wollte ich feines Merino-Lace-Garn im ersten Farbzug färben. Ich habe dieses Garn bestimmt 4 mal für eine halbe Stunde zum Sieden gebracht, ohne dass sich an der blass beigen Farbe etwas änderte. Zwischendurch hatte ich es auch über Nacht auskühlen lassen. Da aber zumindest das Abbindegarn (Sockenwolle) sich deutlich dunkel gefärbt hatte, habe ich einen Strang Sockenwolle (ganz rechts) eingelegt. Der wurde dann tatsächlich grau und beim Trocknen blau. Der nächste Farbzug, weiches fluffiges Merinogarn, färbte sich sofort blau (2. Strang von rechts). Daraufhin habe ich das beige Lace-Garn überfärbt (3. und 4. Strang von links). Ganz links ein Schurwoll-Bambus-Mohair-Gemisch, das nicht mehr so viel Farbe annahm, mir aber trotzdem gut gefällt.
Die Stränge werde ich behalten und schauen, ob sie oder das daraus Gestrickte deutlich an Farbe verlieren. Vielleicht schneide ich ja dann auch ein paar Fädchen ab, die ich in einen dunklen Umschlag stecke zum späteren Vergleichen. Ich gehöre nicht zu den Färbern, die systematisch alles aufschreiben und archivieren, obwohl ich das sehr bewundere.

Kommentare:

  1. Toll, die Ligusterbeeren-Färbung. Ich hatte das letztens auch probiert, aber bei mir kam auch nur ein helles Grün-Grau-Beige raus, obwohl die Flotte ein wunderbares dunkles Blau aufwies. Wie lange hast Du denn die Beeren kochen lassen? Tät mich freuen, wenn Du mir da helfen könntest.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Genau - wir hätten gerne das komplette Rezept! Machst du auch einen Lichtechtheitstest?

    Liebe Grüße,
    Sprotte

    AntwortenLöschen
  3. als kombi ein traum!! was für leuchtende farben!! <3
    ich hab vor in unserem garten eine ligusterhecke zu pflanzen... sollte es soweit kommen und ich hab mal beeren dran, kann ich dir die dann gerne zukommen lassen! :)

    liebe grüße,
    sarah.

    AntwortenLöschen
  4. oh, as sind ja traumhaft Blautöne.
    Ligusterbeeren also...

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin immer wieder sehr begeistert von deinen Färbungen!

    AntwortenLöschen
  6. Wouw, eine Färbung schöner als die andere!!! Ich könnte mich nicht entscheiden. LG Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ich bin ganz begeister von den Farben. Da gibt es überall so viel Ligusterhecken - aber Beeren? Da werde ich dieses Jahr aber drauf achten.
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Farben ...
    Das Thema färben mit "giftigen" Pflanzen finde ich sehr interessant, da ich auch schon mit der Datura gefärbt habe ... und dann muss man sich als verantwortungsbewusster Färber schon ein wenig kümmern ... das Daturalacegarn verstricke ich gerade selber ...
    Danke für den anregenden Beitrag ...
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Beim Sammeln der Ligusterbeeren musst du bis nach dem ersten Frost warten, aber das weisst du ja sicher. Ich habe damit mal Baumwollstoff gefärbt. Jetzt weis ich allerdings warum die Farben nicht sehr intensiv waren, ich hab das Farbbad nicht sehr lange kochen lassen.

    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Sooo schöne Farben! Ich mag diese eisigen Töne so ungalbulich gern. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  11. ein Traum.
    Kann man dir mal über die Schultern sehen wenn du färbst?
    Lass es mal fotografieren.
    Neugierige Grüsse

    ich hätte auch im Herbst anzubieten Rotwein Trauben- Färber Trauben oder jap. Pfingstrosen in dunkelrot
    herzlichst ev

    AntwortenLöschen
  12. hallo,

    na, da freut mich aber, dass das geschenk so angekommen ist! ich bin tief beeindruckt, welch leuchtende farben bei dir rausgekommen sind, bei mir gab es nur stonewashed-grau-blau.

    viele liebe grüße, géraldine

    AntwortenLöschen